Ingolstadt - Der FC Ingolstadt bleibt auch vor der Nagelprobe gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 19 Uhr im Audi Sportpark) ungeschlagen. In Geisenfeld siegte der FCI gegen den Drittligisten mit 3:2.

Dabei legte die Mannschaft von Trainer Marco Kurz einen echten Blitzstart hin: Manuel Schäffler war nach abgewährtem Knasmüllner-Schuss in Knipser-Manier auf dem Posten und schob aus kurzer Distanz zur Führung ein (4. Minute). Knasmüllner mit elegantem Heber (knapp drüber, 7.), Andreas Buchner nach Flanke von Eigler (Außennetz, 15.) vergaben gute Chancen zum Ausbau.

In der 19. Minute war es dann so weit: Buchner steckte klug durch, Knasmüllner war auf dem Weg zum Tor und legte auf den besser postierten Schäffler ab. Der brauchte nur noch einzuschieben. Erst nach dem 2:0 kamen die Gäste aus Erfurt zu guten Gelegenheiten (21., 25.), doch die "Null" stand weiter, und Caiuby hätte sogar um ein Haar erhöht (37.).So gut es mit der 2:0-Führung vor rund 500 Zuschauerinnen und Zuschauern zum Pausentee

Acht Neue im zweiten Durchgang



Zur zweiten Hälfte wechselte Kurz kräftig durch, lediglich Weis, Matip und Roger blieben auf dem Feld. Scheinbar waren die Schanzer noch nicht ganz auf dem Posten und hatten zunächst bei einer Chance für Patrick Göbel Glück (46.), da stahl sich Mijo Tunjic das Leder und hatte freie Bahn und nutzte diese Chance (47.).

Sieben Minuten vor Abpfiff verpasste Simon Brandstetter nur knapp per Kopf den Ausgleich für die Thüringer, die nun akribisch daran arbeiteten, vor das Gehäuse von Andre Weis zu gelangen. Für klare Verhältnisse sorgte schließlich "Kalle" Lappe, der aus kurzer Entfernung vollstreckte (83.).

Groß hätte sogar fast noch einen vierten Treffer draufgesetzt (86.), doch der letzte Treffer fiel gegen die Schanzer: Nach Handspiel im Strafraum vollstreckte Brandstetter vom Punkt aus zum 3:2-Anschluss. dann war Schluss in Geisenfeld. Der FCI bleibt damit unbesiegt und freut sich nun auf den großen "Showdown" am Samstag, wenn Bundesligist Borussia Mönchengladbach im Audi Sportpark mit einläuft (19 Uhr).

Nicht zum Einsatz gekommen war Andre Mijatovic (Fußverletzung) sowie Leon Jessen, der mit Oberschenkelbeschwerden geschont worden war.

FCI 1. Halbzeit: Weis - Da Costa, Roger, Matip, Soares - Morales, Knasmüllner - Caiuby, Buchner, Eigler - Schäffler

FCI 2. Halbzeit: Weis - Ofosu, Gunesch, Matip, Uludag - Roger, Groß - Quaner, Korkmaz - Hartmann, Lappe