Zusammenfassung

  • Ingolstadt verliert 1:2 gegen Paderborn

  • Paderborns Philipp Klement trifft gleich zwei Mal per direktem Freistoß

  • Der FCI bleibt damit auf einem Abstiegsplatz

Ingolstadt- Dank Kunstschütze Philipp Klement bleibt der SC Paderborn den Spitzenmannschaften in der 2. Bundesliga auf den Fersen. Der Aufsteiger setzte sich mit etwas Glück, aber auch verdient mit 2:1 (1:0) beim FC Ingolstadt durch und liegt damit nur einen Punkt hinter den Aufstiegsplätzen. Der fünfte Saisonsieg gelang den Ostwestfalen durch die beiden Freistoßtreffer von Klement (33. und 61.).

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Die Schanzer verloren zum sechsten Mal in Serie, zum dritten Mal unter Alexander Nouri. Konstantin Kerschbaumer erzielte noch den Anschlusstreffer (63.), danach aber versäumten es die bis dahin schwachen Gastgeber vor 7594 Zuschauern, dem Spiel trotz einiger guter Chancen noch eine Wende zu geben.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Weitere Treffer von Ingolstadt verhinderte neben dem starken Paderborner Torhüter Leopold Zingerle auch das Torgestänge. Bei einer Dreifachchance in der 56. Minute köpfte Stefan Kutschke zunächst eine Flanke von Paulo Otavio an den Pfosten, danach parierte Zingerle den strammen Nachschuss Osayamen Osawe mit dem Kopf, zum Abschluss traf Thomas Pledl mit dem nächsten Nachschuss nur die Latte.

>>> Etwas verpasst? #FCISCP im Liveticker nachlesen!

Für Zingerle hatte der Kopftreffer allerdings Folgen: Er musste für Stellvertreter Michael Ratajczak Platz machen (71.).

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Mohamed Dräger im Duell mit Paulo Otavio
Mohamed Dräger im Duell mit Paulo Otavio © imago / Stefan Bösl