Zusammenfassung

  • Der FCK verabschiedet sich erhobenen Hauptes aus der 2. Bundesliga

  • Ingolstadt zeigt sich zu ungenau im Abschluss

  • Die Schanzer beenden die Saison auf dem neunten Platz

Ingolstadt - Der 1. FC Kaiserslautern hat sich mit einem überraschenden Sieg mehr als würdevoll aus der 2. Bundesliga verabschiedet. Die Roten Teufel, die in der kommenden Saison zum ersten Mal drittklassig spielen werden, gewannen beim FC Ingolstadt 04 durch Treffer von Osayamen Mwene (40./42.) und Sebastian Andersson (47.) mit 3:1 (2:0). Für die Gastgeber traf Marcel Gaus (49.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die Schanzer, die beinahe dauerhaft zwischen Aufstiegshoffnungen und Abstiegsangst geschwankt hatten, beendeten ihre Saison auf Rang neun.

Kaiserslautern war bereits nach einem 2:3 bei Arminia Bielefeld am 27. April nicht mehr zu retten gewesen und steigt als Tabellenletzter ab - allerdings mit erhobenem Haupt.

Riesenkompliment an meine Mannschaft und das gesamte Umfeld. Wir müssen den Kopf hochnehmen und uns für die nächste Saison gut aufstellen. Michael Frontzeck (1. FC Kaiserslautern)
Moritz Hartmann absolviert gegen den FCK seine letzte Partie für den FCI - der
Moritz Hartmann absolviert gegen den FCK seine letzte Partie für den FCI - der "Bomber" traf in 220 Spielen 58 mal für die Schanzer © gettyimages / Sebastian Widmann
Wir waren in den ersten 50 Minuten zu wenig präsent und sind zu spät aufgewacht. Wir wollten Mo einen positiven Abschluss bescheren, das ist uns leider nicht gelungen Stefan Leitl (FC Ingolstadt 04)

>>> Was verpasst? #FCIFCK hier im Liveticker nachlesen!

Ingolstadt hätte längst in Führung liegen können, ehe Mwene gleich doppelt zuschlug. Nach dem 0:3 riss sich der FCI zusammen und kam noch zu einigen guten Torchancen, die sie allerdings vergaben.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen