Gütersloh - Der SC Paderborn hat das letzte Testspiel vor der Abfahrt in das Trainingslager mit 2:5 (1:4) gewonnen. Nach zu Beginn der Partie erneut hohen Temperaturen im mit 1.417 Zuschauern besetzten Gütersloher Heidewaldstadion führte ein Gewitter in der zweiten Halbzeit zum Spielabbruch.

In der ersten Hälfte waren Proschwitz (2 Treffer), Brasnic und Stoppelkamp per Foulelfmeter für den SCP erfolgreich. Im zweiten Durchgang traf Vucinovic mit einem Fernschuss gegen den Oberligisten FC Gütersloh zum 2:5 Endstand.

Proschwitz knipst

Von Beginn an hatte der SCP das Heft des Handelns in der Hand. Diese Spielüberlegenheit konnte das Team von Markus Gellhaus dann auch in Tore ummünzen. Nachdem Stoppelkamp nach einem Zuspiel von Narey zum Abschluss kam, hielt SCP-Stürmer Proschwitz den Fuß dazwischen und traf zum 1:0 (15.) In der 26. Min traf Brasnic mit einem Schuss erst den Pfosten und legte dann in der 28. Min mit einer Flanke zum Kopfballtor von Proschwitz auf.

Eine Zeigerumdrehung später erzielte der Neuzugang aus Leverkusen mit einem Schuss in die rechte untere Torecke das 3:0 dann selbst (29.). Nach einem Foulspiel im Strafraum an Proschwitz verwandelte Stoppelkamp den fälligen Elfmeter zum 4:0 (34.) Kurz vor dem Pausenpfiff konnte ein Gütersloher Spieler frei vor SCP-Torwart Nübel noch zum 4:1 einnetzen (45.)

Gewitterbedingter Spielabbruch

Pünktlich zum Anpfiff der zweiten Hälfte öffnete der Himmel seine Tore. Der Regel fiel wie aus Kübeln in das Heidewaldstadion. Nach Standproblemen in der Verteidigung auf Grund des aufgeweichten Rasens kamen die Gütersloher zum 2:4-Anschlusstreffer (48.). Fünf Minuten später stellte Vucinovic den alten Abstand mit einem Fernschuss von der Sechzehnerlinie wieder her (53.) Wegen des andauernden Regens und dem dazu einsetzenden Gewitter wurde das Spiel in der 67. Minute beim Stand von 2:5 für den SCP aus Sicherheitsgründen abgebrochen.

Hinsichtlich der gezeigten Leistung seiner Jungs war SCP-Coach Markus Gellhaus durchaus zufrieden. Mit Blick auf das ab Montag anstehende Trainingslager nimmt der Trainer einige Erkenntnisse aus den Testspielen mit und wird zusammen mit der Mannschaft an den wichtige Stellschrauben für die kommende Zweitligasaison arbeiten.

SC Paderborn 07: Nübel – Hünemeier, Ndjeng, Proschwitz, Stoppelkamp, Schonlau, Bertels, Brasnic, Vuinovic, Brückner, Narey

Tore: 0:1 (15.) Proschwitz, 0:2 (28.) Proschwitz, 0:3 (29.) Brasnic, 0:4 (35. FE) Stoppelkamp, 1:4 (45.), 2:4 (48.), 2:5 (53.) Vucinovic