Mann des Spiels: Aues Sören Bertram steuert alle drei Tore zum Sieg und damit zum Klassenerhalt des FC Erzgebirge bei - © imago / Picture Point LE
Mann des Spiels: Aues Sören Bertram steuert alle drei Tore zum Sieg und damit zum Klassenerhalt des FC Erzgebirge bei - © imago / Picture Point LE
2. Bundesliga

Bertram sichert Erzgebirge Aue mit Dreierpack den Klassenerhalt in der Relegation gegen den Karlsruher SC

Aue - Der FC Erzgebirge Aue darf den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga bejubeln. Dank Dreierpack-Held Sören Bertram gewannen die wie entfesselt kämpfenden Sachsen am Dienstag das Relegations-Rückspiel gegen den Drittligisten Karlsruher SC mit 3:1 (1:1). Nach dem 0:0 im Hinspiel verhinderten die Auer den dritten Zweitliga-Abstieg nach 2008 und 2015.

Bertram (25./53./75.) besiegelt mit seinen Treffern den Klassenerhalt des Teams von Trainer Hannes Drews, Fabian Schleusener (44.) hatte zwischenzeitlich für den KSC ausgeglichen. Karlsruhe verpasste damit den direkten Wiederaufstieg, nachdem sich der frühere Bundesligist in der Vorsaison aus der 2. Bundesliga verabschiedet hatte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Karlsruhe überließ Aue in dieser Phase nicht nur nahezu komplett das Feld, die Badener wurden selbst nach Kontern fast nie wirklich gefährlich. Erst nach dem Rückstand gab der KSC etwas seine abwartende Haltung auf, auch wenn spielerisch nicht viel gelang. Logisch auch, dass der Ausgleich von Schleusener nach einem Eckball fiel.

Aues Christian Tiffert (l.) war einer der auffälligsten Akteure

"In den letzten Wochen hatten wir einen enormen Druck. Das ist jetzt einfach nur Erleichterung. Ich freue mich, dass ich mit meinen Toren dazu beitragen konnte." Sören Bertram (FC Erzgebirge Aue)

Sören Bertram bringt Aue in der ersten Hälft emit 1:0 per Kopf in Führung - © imago / Picture Point LE

>>> Was verpasst? #AUEKSC hier im Liveticker nachlesen!

Auch zu Anfang des zweiten Durchgangs war Aue die aktivere Mannschaft, die Stimmung übertrug sich von den Rängen auf die Spieler, sodass die erneute Führung durch Bertram abzusehen war. Karlsruhe kam danach schnell besser ins Spiel und hatte durch einen Kopfball von Marvin Pourie (55.) die gute Chance zum erneuten Ausgleich. Auch Anton Fink (69.) prüfte Aues Torhüter Martin Männel aus kürzester Distanz. Lange blieben die Gäste brandgefährlich. Bis Bertram erneut zuschlug.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Großer Jubel nach der Führung beim FC Erzgebirge - © imago / Kruczynski
Schleusener mit dem zwischenzeitlichen 1:1 für den KSC vor der Pause - © imago / Picture Point LE
Christian Tiffert und seine Teamkollegen iließe bis auf das Gegentor hinten nichts anbrennen - © gettyimages / Alex Grimm
Eine Last fiel nach dem Schlusspfiff von ihm ab: Aue-Trainer Hannes Wolf freut sich über den Klassenerhalt - © imago / Picture Point LE