Sandhausen - Der 24 Jahre alte Abwehrspieler Kim Falkenberg von Absteiger Alemannia Aachen wechselt zu Zweitligaaufsteiger SV Sandhausen. Es ist der fünfte Neuzugang für die erste Saison im Profibereich der Vereinsgeschichte. Zuvor standen bereits die Neuverpflichtungen von Nicky Adler (SV Wacker Burghausen), Alexander Riemann (VfB Stuttgart), Timo Achenbacher (Alemannia Aachen) sowie Simon Tüting (Chemnitzer FC) fest.

Der 1,80 Meter große Falkenberg bringt die Erfahrung von 88 Zweitligaspielen bei Rot-Weiß Oberhausen, SpVgg Greuther Fürth und Alemannia Aachen in den Hardtwald mit. In seiner Juniorenzeit spielte er für Bergisch-Gladbach und Bayer 04 Leverkusen, wobei er mit der "Werkself" 2006 deutscher A-Juniorenmeister wurde.

Dais äußert sich erfreut



Internationale Erfahrung erfuhr er bei Einsätzen in der U17-, U19-, U21- Nationalmannschaft. Kim Falkenberg hat für zwei Jahre bis 30. Juni 2014 unterschrieben. Der Vertrag gilt sowohl für die zweite, wie auch für die dritte Liga. Zuletzt war der auf der rechten Seite einsetzbare Defensivakteur 2011/12 eine Saison in Aachen tätig. Nach dem Abstieg der Alemannia endete genau wie bei seinem Vereinskollegen Achenbacher automatisch die vertragliche Bindung.

Zwischen 2008/09 und 2010/11 war Falkenberg als Zweitligaspieler eine Punkterunde bei Rot-Weiß Oberhausen und zwei Serien bei SpVgg Greuther Fürth, dem aktuellen Bundesligaaufsteiger. Die ersten Einsätze im Aktivenbereich hatte er bei der U23 von Bayer 04 Leverkusen.
Gerd Dais, der bei der letzten Mitgliederversammlung mit der goldenen Vereinsehrennadel ausgezeichnet wurde, hält große Stücke auf den Zweitliga erfahrenen Blondschopf: "Er ist schnell und dynamisch auf der rechten Außenbahn."