Bochum - Gute Nachrichten aus der medizinischen Abteilung des VfL Bochum 1848: Die Operation von Holmar Örn Eyolfsson ist gut verlaufen. Der isländische Neuzugang hatte sich im Dezember 2010 den Mittelfuß gebrochen und seitdem immer wieder mit Beschwerden zu kämpfen.

Operiert worden ist der U21-Nationalspieler im Knappschaftskrankenhaus Dortmund von Vereinsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer. Dabei wurde die zur Stabilisation eingesetzte Schraube entfernt und durch eine Metallplatte ersetzt. "Der medizinische Eingriff war alternativlos", bestätigte Dr. Bauer, der davon ausgeht, dass Eyolfsson in fünf bis sechs Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren kann.