Der neue Cheftrainer von Rot Weiss Ahlen ab dem 1. Juli 2009 wird Stefan Emmerling heißen. Bereits am Dienstag hat der 43-jährige Ex-Profi im Beisein von Manager Stefan Grädler einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Stefan Emmerling war von Anfang an Ahlens absoluter Wunschkandidat und dementsprechend erfreut ist RWA-Manager Stefan Grädler: "Nachdem klar war, dass wir die Position des Cheftrainers für die kommende Saison neu besetzen müssen, war Stefan der erste Trainer, den ich kontaktiert habe. Er ist derjenige, der perfekt unserem Anforderungsprofil entspricht. Umso schöner ist es, dass Stefan sich für uns entschieden hat."

Die Vereinsspitze absolut überzeugt

Der zweifache Familienvater hat auch die Vereinsspitze um Präsident Heinz-Jürgen Gosda und den Aufsichtsratsvorsitzenden Bernd Mehring in den Gesprächen absolut überzeugt. "Stefan Emmerling hat überzeugend dargestellt, dass er sich mit unserem Konzept identifizieren kann und hervorragend zu unserem Verein passt", so Heinz-Jürgen Gosda.

Der seit einigen Jahren in Bochum wohnende Emmerling hat in seiner aktiven Zeit als Profi insgesamt 249 Bundesliga- und 106 Zweitligaspiele absolviert, unter anderem für den 1 FC Kaiserslautern, Wattenscheid 09, Hannover 96, MSV Duisburg sowie Fortuna Düsseldorf.

Noch im Aufstiegskampf mit Emden

In Düsseldorf begann auch die Trainerlaufbahn von Stefan Emmerling, wo er drei Monate als Interimstrainer gearbeitet hat. Danach folgten vier Jahre als Coach von Alemannia Aachen II, bevor er zu Beginn der Saison 2007/2008 nach Emden ging. Hier spielt Emmerling mit seiner Mannschaft momentan zum zweiten Mal um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit. "Ich werde bis zum 30. Juni alles dafür tun, um mit meiner Mannschaft noch den Aufstieg zu schaffen. Trotzdem freue ich mich sehr auf meine neue Aufgabe in der kommenden Saison bei Rot Weiss Ahlen", so Emmerling.

Die persönliche Vorstellung von Stefan Emmerling erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, da sein jetziger Verein Kickers Emden am kommenden Samstag ein wichtiges Spiel gegen Jahn Regensburg zu absolvieren hat und seine volle Konzentration, wie oben schon erwähnt, seiner jetzigen Mannschaft gilt.