Aue - Erzgebirge Aues Jan Hochscheidt ist nach dem Zusammenprall mit dem Regensburger Andreas Laurito eine größere Verletzung und Ausfallzeit erspart geblieben. Bei der Untersuchung am Montag wurde eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert.

"Es ist zum Glück nichts gebrochen, auch Einblutungen haben wir nicht festgestellt. Jan braucht jetzt Ruhe. Am Donnerstag sehen wir weiter", so "Veilchen"-Teamarzt Dr. Veit Lorenz. Sein Gegenspieler Laurito wurde dagegen bereits am Kopf operiert.