Bielefeld - Für Christian Müller von Arminia Bielefeld war die Partie in Duisburg bereits nach 37 Minuten beendet.

Unmittelbar vor dem 1:0 verletzte sich der Mittelfeldspieler in einem Zweikampf an der Schulter und musste ausgewechselt werden.

Einsatz gegen 1860 noch ungewiss

Am Montagmorgen dann die Entwarnung: Müller hat bei seinem Sturz Glück gehabt, an der Schulter ist nichts gebrochen oder gerissen. Es handelt sich lediglich um eine schmerzhafte Prellung und einen Bluterguss. Wann er wieder ins Training einsteigen und ob er gegen 1860 München schon wieder auf dem Platz stehen kann, ist noch unklar. Am Dienstag steht ein weiterer Arzttermin an.