bundesliga.de präsentiert die Splitter des 33. Spieltags der 2. Bundesliga.

TORE: In den neun Partien des 33. Spieltags fielen 24 Tore - ein Schnitt von 2,7 Treffern pro Spiel. Die torreichste Partie des Spieltags war der 5:3-Sieg des MSV Duisburg beim 1. FC Kaiserslautern. Nur ein Mal in dieser Saison fielen mehr Tore in einem Spiel - am 8. Spieltag beim 9:0 von Hansa Rostock gegen die TuS Koblenz. Schon zum dritten Mal kassierte der FCK in dieser Saison fünf Gegentreffer.

TORJÄGER: In der Torschützenliste schloss Aachens Benjamin Auer zu den Führenden Marek Mintal und Cedrick Makiadi auf, am 34. Spieltag steht also ein Foto-Finish an. Auer könnte dabei als erster Aachener in die Geschichte von Bundesliga und 2. Bundesliga als Torschützenkönig eingehen. Bisher hat Auer in keinem einzigen Spiel mehrfach getroffen. Benny Lauth erzielte gegen Aachen sein 14. Saisontor und stellte damit einen neuen persönlichen Rekord innerhalb einer Saison auf.

REKORD: Der 1. FSV Mainz 05 hat mit dem 2:0-Sieg bei Greuther Fürth nicht nur einen Riesenschritt in Richtung Bundesliga gemacht, sondern auch einen historischen Zweitligarekord aufgestellt. Die Rheinhessen feierten bei ihrem absoluten Angstgegner den elften Auswärtssieg der Saison - das hatte zuvor in der 2. Bundesliga mit 18 Teams noch kein Team geschafft.

ABSCHIED: Das letzte Zweitligaspiel in der Geschichte des Augsburger Rosenaustadions fand einen würdigen Abschluss: Andrew Sinkala erzielte in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich gegen Wehen Wiesbaden. Das Tor war gleichbedeutend mit der vorzeitigen Rettung des FCA. Ein Stadion mit einer bewegten Geschichte verabschiedet sich damit mit einer Nichtabstiegsparty. In der Rosenau fand einst das Länderspiel Deutschland-Schweiz (1952) statt, hier gewann zudem der FC Bayern am 29. Dezember 1957 durch einen 1:0-Endspielsieg gegen Fortuna Düsseldorf erstmals den DFB-Pokal.

JUBILÄEN: Emil Noll vom FSV Frankfurt bestritt sein 100. Zweitligaspiel, Nicky Adler vom MSV Duisburg kam zum 50. Mal zum Einsatz. Mainz-Keeper Dimo Wache feiert sein rundes Jubiläum erst am letzten Spieltag - dann ist er zum 300. Mal in der 2. Bundesliga im Einsatz.

SERIEN: Der FC Ingolstadt bleibt in der Rückrunde ebenso ohne Sieg wie auch Horst Köppel als Zweitligatrainer - die Partie mit den Schanzern in Frankfurt war sein elftes Spiel als Coach im Unterhaus. 1860 München wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg, Hansa Rostock wiederum ist zehn Spiele ungeschlagen - und damit ligaweit am längsten.

Das Restprogramm der Aufstiegskandidaten

Das Restprogramm der Abstiegskandidaten