Cottbus - Energie Cottbus hat am Dienstag ein Unentschieden gegen den tschechischen Erstligisten FK Teplice erzielt.

Dem 0:0 im Test kann Energie-Trainer "Pele" Wollitz durchaus positive Erkenntnisse abgewinnen. Sein Team ging hohes Tempo, zeigte sich gegen einen gut gestaffelten Kontrahenten diszipliniert und spielfreudig, hatte vor allem nach der Pause die besseren Torchancen.

Erfreulich war vor allem, dass zahlreiche Spieler in den Reihen des FCE Praxis auf hohem Niveau sammelten. Uwe Hünemeier überzeugte in der Innenverteidigung mit überragendem Kopfballspiel und gutem Spielaufbau, Roger fand sich mit seiner Ballsicherheit auf zwei verschiedenen Positionen zurecht und Jules Reimerink war ideenreich und beweglich. Auch Jiayi Shao ließ seine individuelle Klasse mehrfach aufblitzen, während Rene Renno im Tor ein sicherer Rückhalt war.