Der FC Energie Cottbus hat beim "Teigwaren Hallenmasters" in Riesa den 2. Platz belegt.

Im Endspiel unterlag das Team um Hallen-Kapitän Stiven Rivic dem FC Erzgebirge Aue mit 2:3. Zuvor war der FCE souverän durch die Vorrunde marschiert, gewann gegen Slavia Prag und Global United deutlich. Auch im Halbfinale gegen Lok Leipzig ließ Energie wenig anbrennen, Rivic mit zwei Treffern und Marc Kruska sorgten für das 3:1.

Keine Atempause

Mit voller Kapelle war der FC Energie Cottbus nach Riesa gereist. Während zwölf Akteure in Rot-Weiß beim "Teigwaren Hallen-Masters" im Einsatz waren, drückte der Rest des Teams auf der Zwischenstation ins Trainingslager auf der Tribüne die Daumen.

Aber erst nach einem ausgiebigen Lauf im verschneiten Riesa. Denn einen "verschenkten" weil trainingsfreien Tag kann sich der FCE nicht leisten. Auf dem Kunstrasen stritten folglich die Torhüter Lars Hirschfeld und Frank Lehmann sowie die Feldspieler Stiven Rivic, Thomas Franke, Valeriy Sokolenko, Clemens Fandrich, Marc Kruska, Marc Zimmermann, Alexander Bittroff, Marco Kurth und Adam Straith um den Turniersieg.