Jasmin Spahic hat Kickers Emden an die Tabellenspitze der 3. Liga zurückgebracht. Am Samstag erzielte der Abwehrspieler in der 71. Minute das Tor zum 1:0 des Überraschungsteams aus Ostfriesland bei Rot-Weiß Erfurt.

Emden ließ mit nun 31 Punkten den bisherigen Tabellenführer Union Berlin (28) hinter sich, weil dieser zur gleichen Zeit mit 0:1 bei der SpVgg Unterhaching verlor.

Düsseldorf dreht Rückstand in einen Sieg

Fortuna Düsseldorf bleibt dem Spitzen-Duo auf den Fersen. Im Westduell gegen den Wuppertaler SV feierten die Gastgeber einen wichtigen 3:1 (1:1)-Heimsieg und verbesserten ihr Punktekonto auf 26 Zähler.

Marcel Reichwein (26.) hatte die Gäste vor 16.663 Zuschauern mit einem Foulelfmeter in Führung geschossen, bevor Marco Christ mit seinen Toren in der 45. und 76. Minute für die Wende sorgte.

Den Schlusspunkt setzte Deniz Kadah in der Nachspielzeit. Zuvor war der Wuppertaler Torschütze Reichwein (57.) mit einer Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen worden.

13 Minuten Unterbrechung

Nach dem Führungstor des WSV stand jedoch das Spiel vor einem Abbruch. Mehrfach waren im Gäste-Block Feuerwerkskörper gezündet und auf das Spielfeld geworfen worden.

Nachdem auch Stadionansagen ohne Wirkung blieben, entschloss sich Schiedsrichter Christian Leicher aus Weihmichel, die Begegnung für 13 Minuten zu unterbrechen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bereits Ermittlungen angekündigt.

Auch Paderborn zieht an Union vorbei

Beim entthronten Tabellenführer Union Berlin war die Stimmung nach dem 0:1 bei der SpVgg Unterhaching dagegen am Nullpunkt angekommen. Neben Emden mussten die Eisernen auch den SC Paderborn passieren lassen, der 2:1 gegen Eintracht Braunschweig gewann.

"Ich habe lange überlegt, ob ich mir einen Maulkorb verpasse. Die Leistung war eines Spitzenteams nicht würdig", grantelte Trainer Uwe Neuhaus: "Wir haben um ein Tor gebettelt. Das war ein dermaßen schlechtes Spiel, es wirkte alles wie in Zeitlupe."

Mit 28 Zählern liegen die Berliner, die von Präsident Dirk Zingler den "Befehl" zum Aufstieg erhalten haben, nun drei Punkte hinter Emden.

Kickers siegen in Sandhausen

Mit dem ersten Auswärtssieg der Saison hat Kickers Offenbach den Anschluss an die Aufstiegsplätze hergestellt. Die Zweitliga-Absteiger kam durch die Tore von Matthias Morys (56.) und Tufan Tosunoglu (83.) zu einem 2:0 (0:0) beim SV Sandhausen, der die zweite Heimpleite der Saison hinnehmen musste.

Erzgebirge Aue rettete durch ein spätes Tor von Thomas Paulus (90.) ein 1:1 gegen Bayern München II, das acht der letzten neun Spiele mit einem Unentschieden beendet hat.

Im Tabellenkeller feierte Schlusslicht Stuttgarter Kickers durch ein 2:1 gegen Dynamo Dresden den lange ersehnten ersten Saisonsieg. Absteiger Carl Zeiss Jena kam beim Vorletzten Werder Bremen II nicht über ein 0:0 hinaus, für VfR Aalen reichte es gegen Wacker Burghausen ebenfalls nur zu einer Nullnummer. Jahn Regensburg trennte sich vom VfB Stuttgart II 1:1.