Alemannia Aachen hat die Verpflichtung von Herve Oussale unter Dach und Fach gebracht.

Der Zweitligist einigte sich mit dem FC Molenbeek, dem letzten Club des Spielers aus Burkina-Faso, auf die Modalitäten des Wechsels.

"Herve bringt Qualitäten mit, die wir so in unserem Kader noch nicht haben. Er geht dahin, wo ein Stürmer hingehen muss, auch wenn s weh tut", erklärt Coach Jürgen Seeberger.

Nummer 23

Sportdirektor Andreas Bornemann beschreibt die Entscheidungsfindung vor der Verpflichtung: "Ich habe irgendwann gesagt: Würden wir überhaupt nachdenken, wenn Herve aus der Aachener Region kommen würde? Dann wäre die Entscheidung in zwei Minuten gefallen gewesen", so der Manager. "Jetzt haben wir natürlich die Pflicht, ihm die Eingewöhnung so leicht wie möglich zu machen."

Oussale, der schon seit Beginn der Vorbereitung mit der Mannschaft trainiert, erhält die Rückennummer 23. Zu den Vertragsdetails sagt Bornemann: "Man kann davon ausgehen, dass wir diesen jungen Spieler langfristig an uns binden können."