Die Profis von Bundesliga-Aufsteiger 1. FSV Mainz 05 haben am Mittwochmittag ihren Laktattest vor dem Start der Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison absolviert.

13 Spieler drehten auf der Sportanlage des TV 1817 Mainz an der Pariser Straße ihre Runden und ließen sich in vorgegebenen Intervallen von Mannschaftsarzt Dr. Klaus Gerlach und seinen Mitarbeitern Blut abzapfen.

Nationalspieler stoßen erst später dazu

Auf Basis der Blutwerte wird der Fitnesszustand der Spieler ermittelt und das Konditionstraining in den kommenden Wochen individuell gestaltet. Nicht am Laktattest nahmen die Nationalspieler Aristide Bancé, Miroslav Karhan, Nikolce Noveski und Jahmir Hyka teil, die aufgrund ihrer Länderspieleinsätze in der Sommerpause erst am Samstag zur Mannschaft stoßen.

Verletzungsbedingt nicht laufen konnten die beiden Zugänge Filip Trojan und Eugen Polanski sowie Felix Borja, der sich noch im Aufbautraining befindet. Diese Spieler holen den Laktattest zu einem späteren Zeitpunkt nach. Dies gilt auch für die von den A-Junioren in den Profikader nachrückenden Jan Kirchhoff und André Schürrle, die mit der U19 am Sonntag noch im Finale um die Deutsche Meisterschaft stehen.

Die Torhüter Dimo Wache, Heinz Müller, Pierre Kleinheider und Christian Wetklo sind vom Laktattest befreit. Die Profis des 1. FSV Mainz 05 absolvieren am Donnerstag und Freitag medizinische Tests und Waldläufe. Am Samstag steigt im Bruchwegstadion der große offizielle Trainingsauftakt mit den Fans im Bruchwegstadion (ab 13 Uhr).

Trojan und Polanski noch verletzt

Eugen Polanski und Filip Trojan, die beiden neu verpflichteten Feldspieler des 1. FSV Mainz 05, können aufgrund von Verletzungen noch nicht mit Beginn der Vorbereitung ins Mannschaftstraining einsteigen. Der von Getafe CF ausgeliehene Polanski leidet an einer Wunde in der Fußsohle am Zehengrundgelenk. Trojan ist nach seiner Knieoperation in Folge des im Trikot des FC St. Pauli erlittenen Innenbandrisses ebenfalls noch nicht einsatzfähig und befindet sich im Aufbautraining.

Eine Prognose, wann beide ins Training einsteigen können, ist derzeit nicht möglich. Felix Borja hat nach zwei Operationen am Sprunggelenk die gesamte Sommerpause mit seiner Rehabilitation verbracht. Der Ecuadorianer soll zeitnah mit dem Lauftraining beginnen.