Düsseldorf - Nach zwei nervenaufreibenden Relegationsspielen hat Fortuna Düsseldorf den Aufstieg in die Bundesliga gepackt. Im alles entscheidenden Spiel fand auch Fortuna-Wirbelwind Maximilian Beister wieder zu seiner Bestform aus der Hinrunde zurück, als ihm in den ersten 14 Spielen acht Tore gelangen. In der gesamten Saison traf der 21 Jahre alte Offensivmann elf Mal.

In der kommenden Spielzeit geht Beister wieder für seinen Stammverein, den Hamburger SV, auf Torejagd. Er verlässt die Fortuna nach zwei erfolgreichen Jahren, in denen er U21-Nationalspieler wurde, mit einer großen Portion Wehmut, aber auch mit Stolz auf die gezeigten Leistungen und die Anerkennung der Fans.

Frage: Maximilian Beister, die Fortuna hat den Aufstieg in die Bundesliga gepackt. Wie fühlt sich das an?

Maximilian Beister: Das ist einfach nur überragend. Das ist nicht in Worte zu fassen. Wir haben uns alle gewünscht, den Aufstieg zu schaffen.

Frage: Sie haben im zweiten Relegationsspiel Ihr letztes Tor für die Fortuna geschossen und das schon nach 25 Sekunden. Haben Sie überhaupt schon einmal ein so schnelles Tor geschossen? War das ein Abschied nach Maß?

Beister: So schnell habe ich sonst nur in der Halle getroffen. Das war ein Auftakt und ein Abschied nach Maß. Perfekt.

Frage: Mit welchen Gefühlen geht es jetzt zurück zum Hamburger SV, von dem Sie an die Fortuna ausgeliehen waren?

Beister: Ich verlasse die Fortuna mit dem Gefühl, dass ich meine Arbeit erledigt habe.

Frage: Das klingt jetzt sehr nüchtern. Ist auch ein bisschen Wehmut im Spiel?

Beister: Ja, natürlich. Definitiv mit Wehmut. Es war anfangs nicht einfach für mich mit 19 Jahren alleine in einer großen Stadt. Ich wollte mich damals etablieren und so viele Einsatzzeiten wie möglich bekommen. Ich musste viel einstecken, musste viel Lehrgeld zahlen und lernen, auch einmal auszuteilen. Dann habe ich den Kampf angenommen. Das hat sich definitiv ausgezahlt.

Frage: Die Fans haben Sie nach Ihrer Auswechslung mit Standing Ovations gefeiert.

Beister: Ich will mich jetzt nicht selbst loben. Aber diese Reaktion zeigt auch, dass die Fans meine Leistungen honoriert haben. Die Fans haben 15 Jahre auf die Bundesliga gewartet und haben es verdient, dass die Fortuna wieder in der Bundesliga spielt. Es ist einfach nur geil.

Frage: Was wünschen Sie der Fortuna in der kommenden Saison?

Beister: Ich wünsche der Mannschaft nächstes Jahr alles Gute und definitiv den Klassenerhalt. Ich kann mit erhobenem Haupt nach Hamburg zurückgehen, werde die Fortuna immer verfolgen und mir auch Spiele im Stadion von ihr anschauen, wenn ich mal Zeit habe nach Düsseldorf zu kommen.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski