Dresden - Die SG Dynamo Dresden hat als ersten Neuzugang für die kommende Saison Abwehrspieler Jens Möckel vom FC Rot-Weiß Erfurt verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt ablösefrei an die Elbe und unterschrieb bei den "Schwarz-Gelben" einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2013.

"Jens passt mit seinem einwandfreien Charakter perfekt zu uns. Er ist ein kopfballstarker Innenverteidiger mit einem sehr guten Zweikampfverhalten", kommentierte Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze die Verstärkung für den zentralen Abwehrbereich.

Möckel ist ein echter Sachse

Möckel ist in Leipzig geboren und durchlief beim FC Sachsen Leipzig alle Jugendmannschaften bis ihm dort der Durchbruch in der 1. Mannschaft gelang. Nach nur einem Jahr in der Oberliga (Nordost/Süd) machte er mit starken Leistungen auf sich aufmerksam und weckte das Interesse mehrerer höherklassiger Vereine.

So führte ihn sein Weg nach 26 Einsätzen und vier Toren für Sachsen Leipzig zum FC Rot-Weiß nach Erfurt. In den vergangenen drei Jahren kam er in der 3. Liga insgesamt 93 Mal (vier Tore) für die Thüringer zum Einsatz.

Die Heimkulisse gab den Ausschlag

"Das große Interesse von Ralf Loose und Steffen Menze hat mich davon überzeugt, dass es für mich jetzt der richtige Schritt ist zu Dynamo zu wechseln. Sie haben sich über einen längeren Zeitraum sehr intensiv um mich bemüht, sodass ich mich schon frühzeitig für die SGD entschieden habe. Zu diesem Zeitpunkt war der Aufstieg in die 2. Bundesliga jedoch noch gar nicht absehbar. Dass wir in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen ist sowohl für den Verein als auch für meine persönliche sportliche Entwicklung hervorragend", sagte Möckel.

"Als ich Anfang April mit Erfurt unter Flutlicht gegen Dynamo in Dresden gespielt habe, herrschte eine grandiose Stimmung im Stadion. Vor so einer Heimkulisse Fußball spielen zu dürfen, ist einfach phantastisch", sagte er weiter.