Köln - Die Traditionsclubs treffen aufeinander. Gleich 91 Jahre Bundesliga-Zugehörigkeit sind in den beiden heutigen Begegnungen der 2. Bundesliga insgesamt am Start. Ab 12.45 Uhr können Sie die Duelle zwischen Fortuna Düsseldorf und dem Sport-Club Freiburg sowie zwischen dem Karlsruher SC und dem MSV Duisburg im Liveticker auf bundesliga.de verfolgen.

Einen wenig erfreulichen Start hat die Fortuna in die neue Saison hingelegt. Statt wie erhofft gleich oben mitzuspielen, rangiert Düsseldorf nach drei Spielen mit nur einem Punkt auf Platz 16. Nach der verkorksten Rückrunde 2014/15, in der F95 das zweitschwächste Team der Liga war, brauchen die Rheinländer jetzt dringend die Wende.

Vorsicht vor Petersen

Der Sport-Club hat zuletzt nach perfektem Saisonstart mit zwei Siegen und souveränem Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals, einen herben Dämpfer bekommen. Die Mannschaft von Coach Christian Streich ist sicherlich heiß, das 1:3 gegen den VfL Bochum Vergessen zu machen.

Der Hoffnungsträger der Breisgauer ist dabei natürlich wieder Nils Petersen. Der Stürmer hat bereits vier Tore in der 2. Bundesliga und weitere vier im DFB-Pokal erzielt. Und gegen die Fortuna trifft er sogar besonders gerne. In seinen jüngsten drei Zweitligaspielen gegen die Fortuna machte er jeweils ein Tor (für Energie Cottbus), und auch in der Bundesliga traf er einmal für Bremen gegen Düsseldorf. Insgesamt ist der Sport-Club gegen F95 seit 1997 ungeschlagen.

Seit zehn Duellen kein Remis

Die beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder aus Karlsruhe und Duisburg haben sich ihren Start in die Saison sicherlich anders vorgestellt. Der KSC, vergangene Saison erst in der Relegation äußerst unglücklich gegen den HSV am Aufstieg gescheitert, kassierte gleich zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen. Durch das 2:1 beim FSV Frankfurt vor Wochenfrist sind sie aber wieder auf Kurs. Auch der Aufsteiger aus Duisburg startete mit zwei Niederlagen, holte gegen Bielefeld zuletzt den ersten Punkt.

Ein Remis werden die Zuschauer im Wildpark wahrscheinlich heute aber nicht zu sehen bekommen. In den letzten zehn Pflichtspielen trennten sich der KSC und Duisburg nie unentschieden (sechs KSC-Siege, vier MSV-Erfolge), das letzte Remis gab es im September 2006 (3:3 in Karlsruhe). In den jüngsten fünf Duellen dieser beiden Teams gewann sogar immer die Heimmannschaft.