Zusammenfassung

  • Fünf Tore fallen in der ersten halben Stunde

  • Pechvogel Saller trifft per Kopf kurios das eigene Tor

  • Bielefeld schlägt ganz spät zum verdienten Sieg zu

Bielefeld - Mit zwei späten Toren hat Zweitligist Arminia Bielefeld in einem turbulenten Spiel seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Das Team von Trainer Jeff Saibene bezwang durch Treffer von Fabian Klos (88.) und Patrick Weihrauch (90.+4) in den Schlussminuten Jahn Regensburg mit 5:3 (3:2). Die Ostwestfalen kletterten mit sieben Punkten auf den fünften Rang.

Marco Grüttner hatte die Regensburger vor 15.388 Zuschauern früh in Führung gebracht (3.), nur fünf Minuten später erzielte Julian Börner nach einer Ecke den Ausgleich. Bielefeld übernahm in der Folge die Spielkontrolle, Andreas Voglsammer erzielte das 2:1 (17.). 

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Eine weitere Standardsituation sorgte für den Ausgleich für den Jahn: Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke flankte Sargis Adamyan aus dem Halbfeld in den Strafraum, Jann George (26.) nickte ein. Nur zwei Minuten später brachte sich Regensburg selbst wieder in Rückstand. Nach einem Missverständnis mit Torwart Philipp Pentke köpfte Benedikt Saller den Ball ins eigene Tor. 

>>> Etwas verpasst? #DSCREG im Liveticker nachlesen!

Nach der Pause machte Regensburg Druck und kam durch Grüttners zweites Tor schnell zum Ausgleich (52.). 

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken

Arminias Coach Jeff Saibene kann zufrieden mit seiner Mannschaft sein
Arminias Coach Jeff Saibene kann zufrieden mit seiner Mannschaft sein © gettyimages / Koespel