Zusammenfassung

  • Fürth kommt nach Zwei-Tore-Rückstand auf der Alm zurück

  • Doppelpacker Tobias Mohr erzielt seine Saisontore drei und vier

  • Die Kleeblätter rücken bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Köln heran

Bielefeld - Die SpVgg Greuther Fürth ist zurück in die Aufstiegszone geklettert. Durch das 3:2 bei Arminia Bielefeld nach einem 0:2-Pausenrückstand blieben die Kleeblätter zum vierten Mal in Serie ungeschlagen und schoben sich an Union Berlin sowie dem Hamburger SV auf den zweiten Platz hinter Spitzenreiter 1. FC Köln vorbei. Bielefeld hingegen verpasste durch seine dritte Niederlage nacheinander den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Fürth verdankte seinen dritten Auswärtssieg den Treffern von Fabian Reese (51.) und Doppel-Torschütze Tobias Mohr (54. und 86.). Bielefeld hingegen konnte bei seiner zweiten Heimniederlage aus der komfortablen 2:0-Führung durch Joan Edmundsson (31.) und Stephan Salger (35.) zur Enttäuschung der 16.032 Zuschauer kein Kapital schlagen.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Beide Mannschaften zeigten im Spielverlauf zwei Gesichter. Im ersten Durchgang erspielten sich die Arminen aufgrund ihrer Feldüberlegenheit ein Chancenplus und waren auch zweikampfstärker als die Gäste. Durch die konsequente Verwertung ihrer Möglichkeiten verdienten sich die Platzherren ihre Führung zur Pause.

"Wir mussten in der Halbzeit viel korrigieren, da bin ich mit einem richtigen Hals in die Kabine gegangen. Dann haben wir Mentalität, Willen und Fußball gezeigt." Damir Buric (SpVgg Greuther Fürth)

>>> Was verpasst? #DSCSGF im Liveticker nachlesen!

Nach dem Seitenwechsel allerdings präsentierten sich die Kontrahenten wie ausgewechselt: Fürth agierte entschlossener, und die Gastgeber verspielten durch leichtsinnige Fehler in ihrem vor der Pause stabilen Abwehrverbund wichtige Punkte.

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken