Simon Terodde erzielt in Bielefeld seine Zweitliga-Tore 100 und 101 - © © gettyimages / Thomas Starke
Simon Terodde erzielt in Bielefeld seine Zweitliga-Tore 100 und 101 - © © gettyimages / Thomas Starke
2. Bundesliga

3:1 bei Arminia Bielefeld: 1. FC Köln siegt dank Jubilar Simon Terodde

Bielefeld - Der 1. FC Köln hat seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga dank "Jubilar" Simon Terodde gefestigt. Der Bundesliga-Absteiger feierte zum Auftakt des achten Spieltages bei Arminia Bielefeld durch einen "Doppelpack" von Terodde (45.+1, 70.) mit 3:1 (1:0) seinen dritten Sieg nacheinander.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Jubel beim 1. FC Köln über den vierten Auswärtssieg im vierten Auswärtsspiel - © gettyimages / Thomas Starke

Die Rheinländer haben damit vorläufig sechs Punkte Vorsprung auf ihre Verfolger 1. FC Union Berlin und Hamburger SV. Bielefeld hingegen verpasste nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage den zumindest vorübergehenden Sprung auf Rang zwei.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Terodde hatte vor 26.283 Zuschauern auf der ausverkauften "Alm" doppelten Grund zur Freude: Sein Treffer zur 1:0-Führung war das 100. Zweitliga-Tor des 30-Jährigen, für den inzwischen schon zwölf Saisontore zu Buche stehen. Bielefelds Keanu Staude (85.) sorgte mit seinem Anschlusstreffer für eine spannende Schlussphase, Jhon Cordoba (90.+5) machte mit dem dritten Kölner Tor alles klar.

Über weite Strecken ist die Partie äußerst umkämpft - © gettyimages / Thomas Starke

"Wenn ich zu unseren drei Punkten beitragen konnte, nehme ich die Tore gerne mit. Das fühlt sich schön an!" Simon Terodde (1. FC Köln)

Mit seinem Doppelpack schraubt Terodde sein Konto auf zwölf Saisontreffer - © gettyimages / Thomas Starke

>>> Etwas verpasst? #DSCKOE im Liveticker nachlesen!

Köln verdiente sich den vierten Sieg im vierten Auswärtsspiel aufgrund eines Chancenplus. Außerdem überzeugte die Mannschaft von Trainer Markus Anfang durch ihre Zweikampfstärke. Das Manko der Platzherren war der fehlende Drang zum gegnerischen Tor: Bielefeld konnte sich kaum eine nennenswerte Möglichkeit erspielen. Staudes Treffer genügte nicht zu einem Punktgewinn.

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken