Dresden - Mit einem überraschenden, jederzeit aber überzeugenden Aufritt gegen West Ham United hat Dynamo Dresden den letzten echten Härtetest vor dem Beginn der neuen Saison bestanden.

In einem unterhaltsamen Spiel schlugen die Sachsen aus Elbflorenz die Angelsachsen aus London mit 3:0. Nach 20 Minuten brachte Robert Koch die Schwarz-Gelben in Führung, die in der zweiten Halbzeit nach Treffern von Hasan Pepic und Cüneyt Köz ausgebaut wurde.

Dynamo-Trainer Ralf Loose hatte zunächst seiner Stammelf der letzten Spielzeit vertraut, einzig Anthony Losilla durfte von den Neuzugängen von Anfang an im schwarz-gelben Dress auflaufen. Robert Koch führte sein Team als Kapitän auf das Feld und markierte später auch das erste Dresdner Tor. Einen Flankenball des aufgerückten Sebastian Schuppan drückte er über die Linie. West Ham United fand keine Mittel, die gut stehende und immer konzentrierte Dresdner Abwehr zu durchbrechen.

Nach dem Seitenwechsel sollte eine runderneuerte Dynamo-Elf die knappe Führung verteidigen. Doch es kam besser. Neuzugang Hasan Pepic erhöhte nach einer missglückten Abwehreinlage der Londoner im zweiten Versuch auf 2:0 (51.). West Ham United fand danach kaum noch ins Spiel. Den Schlusspunkt des tollen Dresdner Auftritts setze nach einem Eckball Cüneyt Köz, der unbedrängt per Kopf das dritte Tor erzielte (82.).

Dynamo Dresden: Kirsten - Gueye (Leistner), Brégerie (Jungwirth), Savic (Thoelke), Schuppan (Subasic) - Papadopoulos (Fiel), Koch (Franke), Losilla (Solga), Trojan (Quali) - Poté (Köz), Fort (Pepic)

Tore: 1:0 Koch (20.), 2:0 Pepic (51.), 3:0 Köz (82.)