Kaiserslautern - FCK-Neuzugang Florian Riedel wurde im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig in der 84. Minute eingewechselt. In der Nachspielzeit musste der junge Außenbahnspieler der "Roten Teufel" vorzeitig unter die Dusche.

Schiedsrichter Daniel Siebert zeigte Riedel nach einem rohen Foulspiel an Marc Pfitzner die rote Karte. Das DFB-Sportgericht belegte Florian Riedel jetzt mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen.

Darüber hinaus ist die Nummer 13 des FCK auch bis zum Ablauf der Sperre für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins nicht spielberechtigt.