Der FSV Frankfurt hat die Verpflichtung von drei neuen Spielern bekannt gegeben. Zur neuen Saison 2009/10 laufen Pa Saikou Kujabi, Florian Stahl und Routinier Alexander Voigt im Trikot des FSV Frankfurt auf. Kujabi ist im linken Mittelfeld sowie links in der Viererkette einsetzbar, Stahl ist Torhüter, Voigt verstärkt die Defensive.

Pa Saikou Kujabi kommt ablösefrei vom österreichischen Erstligisten SV Ried. Der 22-jährige Nationalspieler Gambias unterschrieb beim FSV einen Einjahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

"An seinen fußballerischen Qualitäten gibt es keine Zweifel"

Bernd Reisig über die Neuverpflichtung: "Kujabi hat in jungen Jahren schon viele Spiele in der ersten Liga Österreichs absolviert und dabei sein Können unter Beweis gestellt. Jetzt sucht er eine neue Herausforderung in Deutschland. Unsere Scouts haben ihn mehrfach beobachtet, es ist ein interessanter Spieler, der sich - wenn er weiterhin konsequent an sich arbeitet - im deutschen Profifußball etablieren wird."

"Florian Stahl ist letztes Jahr ins Straucheln geraten, weil er sich vertraglich mit diversen Vereinen nicht einigen konnte. Ich gehe davon aus, dass das für ihn eine lehrreiche Zeit war und er die Chance für einen Neuanfang nutzen wird. An seinen fußballerischen Qualitäten gibt es keine Zweifel. Wenn er sich entsprechend professionell verhält, wird er zukünftig sicherlich eine wichtige Rolle für uns spielen", beschreibt Reisig den neuen Torhüter. Stahl erhielt beim FSV Frankfurt einen Einjahresvertrag mit einer Option auf zwei weitere Jahre. Der 22-Jährige kommt ablösefrei vom SV Wehen Wiesbaden.

"Kleeblatt" mit viel Erfahrung

Die sechste Neuverpflichtung für die kommende Saison 2009/10 ist Alexander Voigt von der SpVgg Greuther Fürth. Der Defensiv-Allrounder mit dem starken linken Fuß brennt auf seine neue Aufgabe: "Ich möchte dem Verein helfen, sich in der zweiten Bundesliga zu stabilisieren. Dafür werde ich im schwarz-blauen Trikot alles geben."