Mit 9:0 fertigte Hansa Rostock am 8. Spieltag die TuS Koblenz ab. Der höchste Sieg aller Zeiten in der 2. Bundesliga. Das torreichste Spiel war es aber nicht.

Denn in der Rangliste der Spiele mit den meisten Treffern rangiert der Kantersieg der "Kogge" nur auf Rang 11.

bundesliga.de zeigt Ihnen, welche Partien es in die Top10 geschafft haben.

1. FC Kaiserslautern - SV Meppen 7:6 (34. Spieltag, Saison 1996/97)

Für den FCK war es eine "Meisterkrönung" wie sie besser nicht hätte sein können. Die "Roten Teufel" hatten sich schon einen Tag zuvor die Meisterschaft in der 2. Bundesliga gesichert und der SV Meppen hatte schon lange nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Schon zur Halbzeit stand es 6:2 für die Hausherren. Doch nach dem 7:3 im zweiten Durchgang ließen es Olaf Marschall, Andreas Brehme, Uwe Wegmann und Co. etwas ruhiger angehen. Das 6:7 durch Christian Claaßen ließ noch einmal Spannung aufkommen. Am Ende feierten 38.000 Zuschauer aber im Einklang ein rauschendes Fußballfest.

Die Torschützen: 1:0, 2:0 Marschall (2./16.), 3:0 Wegmann (18.), 4:0 Riedl (21.), 4:1 Claaßen (35.), 5:1 Riedl (37.), 5:2 Thoben (40.), 6:2 Rische (45.), 6:3 Myyry (70.), 7:3 Roos (76.), 7:4 Kluge (79.), 7:5 Bujan (84.), 7:6 Claaßen (88.)

Fortuna Köln - FC Saarbrücken 7:4 (12. Spieltag, 1993/94)

Verlief der Saisonbeginn 1993/94 für beide Teams noch recht vielversprechend, so entgingen die Fortuna und Saarbrücken am Ende knapp dem Abstieg. Saarbrücken trennten zwei Punkte, die Fortuna gar nur einen Punkt von der Regionalliga. Umso wichtiger waren da die zwei Zähler für die Kölner, die das Spiel nach 30. Minuten eigentlich schon in der Tasche hatten. Die Gäste hatten beim Stande von 2:4 zwar noch Hoffnung, doch innerhalb von zehn Minuten machten Mikkel Beck, Roy Präger und Rene Deffke den Sack endgültig zu. Nur 2.500 Zuschauer waren Zeugen dieses Fußball-Spektakels.

Torschützen: 1:0 Radschuweit (15.), 2:0 Beck (18.), 3:0 Svinggaard (30.), 3:1 Lust (34.), 4:1 Deffke (35.), 4:2 Stickroth (40.), 5:2 Beck (60.), 6:2 Präger (65.), 7:2 Deffke (70.), 7:3 Stickroth (77.), 7:4 Sawitschew (85.)

Fortuna Köln - SG Wattenscheid 09 5:6 (24. Spieltag 1988/89)

Es war das Top-Spiel des 24. Spieltags: Der Tabellenführer Fortuna Köln empfing die viertplatzierte SG Wattenscheid. Das ZDF übertrug die Partie damals live. Und gut 10.000 Fußball-Fans strömten in die Kölner Südstadt. Und Zuschauer sollten ihr Kommen nicht bereuen. Die Partie nahm einen dramatischen Verlauf. Die Hausherren drehten ein 1:3 und gingen in der 73. Minute gar mit 5:3 in Führung. Doch die Gäste schlugen zurück und drehten die Partie zu ihren Gunsten.

Die Torschützen: 0:1 Tschiskale (3.), 1:1 Baffoe (13.), 1:2, 1:3 Buckmaier (20./27.), 2:3 Pförtner (45.), 3:3 Niggemann (49.), 4:3 Pförtner (51.), 5:3 Niggemann (73.), 5:4 Tschiskale (79.), 5:5 Banach (82.), 5:6 Emmerling (87.)

SSV Reutlingen - FC Saarbrücken 8:2 (14. Spieltag, 2000/01)

Zum zweiten Mal taucht Saarbrücken auf. Und zum zweiten Mal mit dem schlechteren Ende für den FC. In Reutlingen erwischten die Saarländer dabei sogar einen rabenschwarzen Tag. Der SSV dominierte die Partie nach Belieben und schoss die Tore wie am Fließband. Saarbrückens Nigerianischer Stürmer Sambo Choij konnte lediglich zweimal Ergebniskorrektur betreiben. Am Ende der Saison landeten beide Teams nachbarschaftlich auf den Plätzen 7 (Reutlingen) und 8.

Torschützen: 1:0 Lapaczinski (31.), 2:0 Malchow (33.), 3:0 Frommer (45.), 4:0 Janic (50.), 4:1 Choji (57.), 5:1 Frommer (64.), 6:1 Lexa (70.), 7:1 Malchow (74.), 8:1 Djappa (79.), 8:2 Choji (89.)

Hertha BSC - Rot-Weiss Essen 8:2 (36. Spieltag, 1995/96)

Für den späteren Absteiger Rot-Weiss Essen begann die Partie beim Favoriten Hertha BSC eigentlich glänzend. Angelo Vier, der sich am Ende der Saison mit 18 Treffern die Torjägerkanone sichern sollte, brachte den Club von der Hafenstraße in Führung. Doch die Berliner schlugen postwendend zurück und schraubten innerhalb von zwölf Minuten das 1:1 auf ein 4:1. Das Spiel war entschieden. Für RWE war es die sechste Pleite in Folge.

Torschützen: 0:1 Vier (14.), 1:1 Kober (15.), 2:1 Bremser (21.), 3:1 Covic (22.), 4:1 Mazingu-Dinzey (27.), 4:2 Scharpenberg (49.), 5:2 Preetz (53.), 6:2 Mazingu-Dinzey (70.), 6:3 Holick (78.), 7:3 Rath (84.)

Heim

Gast

Ergebnis

Spieltag, Saison

Hessen Kassel

Rot-Weiss Essen

7:3

9. Spieltag, 1981/82

VfL Osnabrück

SG Wattenscheid 09

6:4

38. Spieltag, 1983/84

BW 90 Berlin

Rot-Weiß Oberhausen

6:4

38. Spieltag, 1984/85

FSV Salmrohr

Hannover 96

5:5

38. Spieltag, 1986/87

Rot-Weiss Essen

TeBe berlin

4:6

36. Spieltag, 1993/94