Köln - Am 11. Spieltag der 2. Bundesliga sind die Top-Vier der Tabelle unter sich: Während der unangefochtene Spitzenreiter FC Ingolstadt mit dem 1. FC Heidenheim am Sonntag das Überraschungsteam der Saison empfängt, kam es am Betzenberg bereits einen Tag zuvor zum Duell der Traditionsclubs zwischen dem 1. FC Kaiserlautern und Fortuna Düsseldorf.

FC Ingolstadt 04 - 1. FC Heidenheim

Ingolstadt ist in dieser Saison das Maß der Dinge im Unterhaus und ist als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Das soll natürlich auch gegen den Aufsteiger aus Heidenheim (am Sonntag ab 13.15 Uhr im Live-Ticker) so bleiben. Die Schanzer konnten die beiden bisherigen Duelle für sich entscheiden. Damals trennte man sich in der Drittliga-Saison 2009/10 mit 1:0 und 4:3. In der 2. Bundesliga gab es diese Begegnung bislang noch nicht.

Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl besticht vor allem durch ihr famoses Umschaltspiel und das geschlossenen Arbeiten gegen den Ball. Dank des kleinen, aber feinen Drei-Punkte-Polsters auf Platz zwei geht der Coach entspannt in die Begegnung: "Das Schöne ist, dass man sich auch mal einen Ausrutscher leisten kann. Wenn wir weiter so konstant punkten, werden uns nicht viele überholen, und dann können wir noch lange oben stehen."

Einen Ausrutscher will man sich beim FC Heidenheim auf gar keinen Fall leisten. Dabei überrascht die Ausbeute von 16 Punkten aus den ersten zehn Spielen samt Tabellenplatz vier nicht nur die Experten. Zudem stellt die Elf von Frank Schmidt mit 20 Treffern die beste Offensive. Trotz aller Euphorie tut man gut daran, nicht abzuheben. Das weiß auch Keeper Jan Zimmermann und gibt die Marschroute vor: "Wir sollten uns weiterhin Demut bewahren und damit die weiteren schweren Aufgaben angehen."

1. FC Kaiserslautern - Fortuna Düsseldorf 1:1

Bereits am Samstag hat Fortuna Düsseldorf  den Angriff des 1. FC Kaiserslautern abgewehrt und bleibt in der 2. Bundesliga auf einem Aufstiegsplatz. Die Rheinländer mussten sich trotz Führung bei den Roten Teufeln aber mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Die Fortuna liegt als Zweiter weiter einen Punkt vor den viertplatzierten Pfälzern, die im sechsten Heimspiel in dieser Saison erstmals ohne Sieg blieben. Düsseldorf ist seit acht Begegnungen ohne Niederlage.

Der sieben Minuten zuvor eingewechselte Joel Pohjanpalo brachte die Gäste mit seinem siebten Saisontor in Führung (77.), ehe der Ex-Düsseldorfer Marcel Gaus noch ausglich (90.+2).

Klicken Sie hier für den Spielbericht und alle Statistiken zum Top-Duell im Fritz-Walter-Stadion.