Köln - Der 2. Spieltag in der 2. Bundesliga begann gleich spektakulär mit dem 4:3 des 1. FC Union Berlin gegen Holstein Kiel. Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften zu sagen hatten, hat bundesliga.de hier zusammengefasst.

FC St. Pauli - SG Dynamo Dresden 2:2

Olaf Janßen (FC St. Pauli): "Es waren zweiten verschiedene Halbzeiten. In der zweiten Hälfte haben wir unsere ganze Wucht auf den Platz bekommen, fast sogar mit 3:1 geführt. Wenn man dann noch das Gegentor bekommt, tut das weh."

Uwe Neuhaus (SG Dynamo Dresden): "Es hätte schlimmer ausgehen können. Wir mussten zweimal zurückkommen. Mit einer tollen Moral haben wir das getan. Aufgrund der zweiten Hälfte ist das Remis verdient und ein gerechtes Ergebnis."

>>> Alle Infos zur Partie #STPSGD im Matchcenter

FC Erzgebirge Aue - Fortuna Düsseldorf 0:2

Thomas Letsch (FC Erzgebirge Aue): "Ich bin mit dem Ergebnis natürlich alles andere als zufrieden – und auch mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit. Wir waren zu passiv und haben uns hinten reindrängen lassen. Allerdings haben wir kaum echte Chancen zugelassen – umso ärgerlicher ist das 0:1 kurz vor der Pause. Ab der 55. Minute haben wir gezeigt, wie wir Fußball spielen können und wollen, aber das Quäntchen Glück müssen wir uns noch erarbeiten. Den Willen der letzten Phase müssen wir in Zukunft von Anfang an auf den Platz bringen."

Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf): "Es ist ein tolles Ergebnis, wenn man im ersten Auswärtsspiel direkt drei Punkte mit nach Hause nehmen kann. Über 60 Minuten lang haben wir eine gute Leistung gezeigt und verdient 2:0 geführt. Wir haben tolle Tore geschossen und Aue hatte bis dahin keine Möglichkeit. Nach einer Stunde haben wir dann die Kontrolle verloren und Aue ist nochmal aufgekommen. Damit bin ich nicht zufrieden. Da müssen wir ruhiger und abgeklärter spielen. In den letzten Minuten haben wir die Spielkontrolle dann zurückgewonnen. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg für uns."

>>> Alle Infos zur Partie #AUEF95 im Matchcenter

SpVgg Greuther Fürth - DSC Arminia Bielefeld 1:2

Janos Radoki (SpVgg Greuther Fürth): "Wir hätten das Spiel - auch aufgrund der Spielanteile - für uns entscheiden müssen. Wir haben in den ersten beiden Spielen viel gesät und müssen jetzt mal ernten."

Jeff Saibene (DSC Arminia Bielefeld): "Ich bin unglaublich glücklich. Wir sind sehr souverän aufgetreten und haben mutig verteidigt. Wir haben vieles richtig gemacht."

>>> Alle Infos zur Partie #SGFDSC im Matchcenter

SSV Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 0:1

Achim Beierlorzer (Trainer SSV Jahn Regensburg): "Wir konnten in Halbzeit eins aus unseren Balleroberungen wenig Profit ziehen und haben die Bälle wieder schnell verloren. Insgesamt mussten wir viel investieren, haben so aber auch wenig zugelassen und gut verteidigt. In der zweiten Hälfte sind wir offensiv besser ins Spiel gekommen. Letztlich stand die Partie dann auf des Messers Schneide, da hatten wir auch unsere Chancen. Aber momentan ist das Matchglück nicht auf unserer Seite. Trotzdem bin ich prinzipiell mit der Art und Weise unseres Auftritts sehr zufrieden.“

Michael Köllner (Trainer 1. FC Nürnberg): "Die Zuschauer haben ein sehr intensives Spiel erlebt und ihr Kommen sicher nicht bereut. Es war klar, dass ein intensiver, zweikampfstarker Gegner auf uns wartet. Wir haben es in Halbzeit eins bei Ballbesitz gut gelöst und defensiv nichts zugelassen. Es ist uns aber nicht gelungen, das Tor zu machen. Und dann hat Regensburg mehr und mehr dran geglaubt, etwas holen zu können. Da brauchte es einen späten Punch. Der ist uns gelungen. Jetzt wollen wir im Pokal in Duisburg nachlegen."

>>> Alle Infos zur Partie #REGFCN im Matchcenter

Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim 2:0

Torsten Lieberknecht (Eintracht Braunschweig): "Wir wussten um die Stärken der Heidenheimer. Nur welcher Gegner ist nicht gut in der 2. Bundesliga? Naja, da bin ich jetzt wieder der glückliche Sieger und kann dem Frank wieder nicht gratulieren."

Frank Schmidt (1. FC Heidenheim): "Insgesamt haben wir es nicht gut gespielt. Das ist der Unterschied, wenn eine Mannschaft das zielstrebig ausnutzt. Wir haben Fehler im Spielaufbau gemacht, die der Gegner überlegt ausgenutzt hat. Gute Chancen unsererseits blieben ungenutzt."

>>> Alle Infos zur Partie #EBSFCH im Matchcenter

MSV Duisburg - VfL Bochum 1:1

Ilia Gruev (MSV Duisburg): "Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben das Derby gelebt und sehr gut angefangen. Durch gute Kombinationen hatten wir auch die Möglichkeit, das zweite Tor zu machen. Am Ende hat man aber gesehen, was für eine Mannschaft Bochum hat, auch wenn Ismail erst ein paar Tage da ist. Phasenweise waren sie dominant. Wir hatten so eine Phase aber auch, daher geht das Ergebnis für mich in Ordnung. Wir können mit diesem Remis leben. Ich bin zufrieden, nicht glücklich."

Ismail Atalan (VfL Bochum): "Es war ein toller Empfang von beiden Fanlagern. Es freut mich, dass der MSV wieder in der 2. Bundesliga spielt. Ich muss meine Mannschaft auf der einen Seite loben, weil sie wieder gezeigt hat, wie schnell sie aus Fehlern lernt. Ab der 30. Minute haben wir das Spiel dominiert und ein hohes Gegenpressing gezeigt. Wir haben dem MSV das Leben schwer gemacht, auch wenn Duisburg bei Kontern gefährlich geblieben ist. Zum Ende hin muss man beiden Mannschaften ein Kompliment machen, die Zuschauer haben ein gutes Spiel gesehen."

>>> Alle Infos zur Partie #MSVBOC im Matchcenter

1. FC Union Berlin - Holstein Kiel 4:3

Jens Keller (1. FC Union Berlin): "Allzu viel kann man zu so einem Spiel nicht sagen. In den ersten 30 Minuten war unsere offensive Taktik gut, leider haben wir in der Defensive zu viele Fehler gemacht. Das habe ich bisher selten gesehen. Nichtsdestotrotz haben wir vorne schöne Tore gemacht und haben in der zweiten Halbzeit klar besser gestanden. Unter dem Strich war es ein Spektakel, die Fans sind glücklich, wir sind glücklich und alle gehen zufrieden nach Hause"

Markus Anfang (Holstein Kiel): "Wir haben alle ein sehr ereignisreiches Spiel gesehen. Es tut weh, am Ende ohne Punkt nach Hause fahren zu müssen. Gegen Sandhausen haben wir die ersten 30 Minuten in den Sand gesetzt, das haben wir diesmal viel besser gelöst. Es war ein richtig gutes Spiel, mit viel Leidenschaft und Dynamik. Für einen Neuling haben wir uns hier richtig gut verkauft."

>>> Alle Infos zur Partie #FCUKIE im Matchcenter

SV Sandhausen - FC Ingolstadt 04 1:0

Kenan Kocak (SV Sandhausen): "Wir sind nicht nur sehr froh über das Ergebnis, sondern auch über die Art und Weise, wie wir dieses Spiel gewonnen haben. Wir wollten Ingolstadt früh unter Druck setzten und diese individuell so starke Mannschaft nicht ins Spiel kommen lassen. Durch hohe Laufleistung und Kompaktheit im Team gelang es uns, die Räume eng zu machen.“

Maik Walpurgis (FC Ingolstadt): "Wir sind mit dem Spiel und dem Ergebnis natürlich überhaupt nicht zufrieden. Wir müssen schnell zu unseren Stärken zurückfinden. Wir wollten diese Akklimatisierungsphase unbedingt vermeiden. Wir brauchen jetzt einen Ruck."

>>> Alle Informationen zu #SVSFCI im Matchcenter

1. FC Kaiserslautern - SV Darmstadt 98 1:1

Norbert Meier (1. FC Kaiserslautern): "Ich denke, man kann an der Reaktion der Zuschauer sehen, dass meine Mannschaft die nötige Leidenschaft auf den Platz gebracht hat. Wir haben das taktisch gut gemacht, und ich denke, bis zur Halbzeit ist die Führung auch verdient gewesen. Darmstadt hat in der Halbzeit umgestellt, wir haben über unsere Außenverteidiger dann mehr Druck bekommen. Wenn ich nur nach Torchancen gehe, hatten wir die größeren. Wir haben wenig zugelassen, auch bei den gefährlichen Standards."

Torsten Frings (SV Darmstadt 98): "Es fällt mir etwas schwer, mich über den Punkt zu freuen, weil ich denke, dass mehr drin gewesen wäre. Wir geraten durch einen abgefälschten Schuss von Kaiserslautern in Rückstand. In der ersten Halbzeit müssen wir uns vorwerfen, dass wir zu wenig aus unserem Ballbesitz gemacht haben. Trotzdem großes Kompliment an meine Mannschaft, wie wir in zweiten Halbzeit zurückgekommen sind. Wir wissen, dass uns solche Spiele Woche für Woche erwarten. Wir werden weiterarbeiten und uns vor allem in der Offensive besser einspielen."

>>> Alle Informationen zu #FCKD98 im Matchcenter