1860 München zeigt sich in Torlaune, Ingolstadt gibt sich gegen einen Kreisligisten keine Blöße und Freiburg muss gegen Aarau eine Niederlage einstecken.

1860 München - Holledauer Auswahl 10:0 (8:0)

Zwölf Minuten hielt die tapfer kämpfende Holledauer Auswahl das 0:0. Dann trafen die "Löwen"-Profis innerhalb von neun Minuten sechs Mal, wobei sich Mustafa Kucukovic und Benny Lauth mit je zwei Treffern hervortaten. Anschließend passierte 20 Minuten - zumindest ergebnistechnisch - nichts, ehe Verteidiger Torben Hoffmann innerhalb von zwei Minuten (40. und 42.) einen "Doppelpack" erzielte. Mit einer 8:0-Führung gingen die "Weiß-Blauen" in die Kabine.

In der 2. Halbzeit trafen lediglich Antonio di Salvo (56.) und Manuel Schäffler (67.) trafen zum 10:0 bei hochsommerlichen Temperaturen. Die Gastgeber hatten ihrerseits zweimal den Ehrentreffer auf dem Fuß, doch Volker Lippcke und Michael Fischalek verzogen freistehend vor Torhüter Michael Hofmann.

1860, 1. HZ: 1 Hofmann - 33 Johnson, 16 Thorandt, 5 Berhalter, 4 Hoffmann - 26 Baumgartlinger - 32 Marz, 10 Göktan, 7 Bierofka - 11 Lauth, 24 Kucukovic.

1860, 2. HZ: 12 Tschauner - 20 Burkhard, 28 Eberlein, 6 Beda, 23 B. Schwarz - 25 Ledgerwood - 8 D. Schwarz, 31 Hosiner, 14 Holebas - 27 Schäffler, 9 Di Salvo.

Tore: 0:1 Kucukovic (13.), 0:2 Lauth (14.), 0:3 Bierofka (17.), 0:4 Göktan (19.), 0:5 Kucukovic (21.), 0:6 Lauth (22.), 0:7 Hoffmann (40.), 0:8 Hoffmann (42.), 0:9 Di Salvo (56.), 0:10 Schäffler (67.)

SC Freiburg - FC Aarau 1:2 (0:1)

Der SC Freiburg hat in Hornberg sein viertes Vorbereitungsspiel gegen den FC Aarau 1:2 (0:1) verloren. Rund 1.000 Zuschauer sahen im Frombachstadion trotz der nicht ganz einfachen Platzverhältnisse ein unterhaltsames Spiel. In der ersten Halbzeit war dem Schweizer Erstligisten anzumerken, dass für ihn die neue Saison bereits in zwei Wochen beginnt. Die Aarauer wirkten zunächst spritziger und gingen nach einer Viertelstunde durch Rogerio Luiz da Silva (14.) in Führung.

Nach dem Seitenwechsel fand auch der Sport-Club besser in die Partie, obwohl Trainer Robin Dutt, wie in der Vorbereitung üblich, etliche Wechsel vorgenommen hatte. Ein gutes Spiel zeigte im zweiten Durchgang unter anderem der letzte SC-Neuzugang Yacine Abdessadki, der dazu beitrug, dass der SC schnell und direkt kombinierte und druckvoller als vor der Pause wirkte. Dennoch waren es zunächst erneut die Schweizer, die in Gestalt von Mario Mutsch (73.) das Tor trafen. Wenige Minuten später verkürzte Suat Türker (73.) für die Freiburger, die anschließend auf den Ausgleich drängten, den der letztjährige Fünfte der Schweizer Meisterschaft aber nicht mehr zuließ.

SC Freiburg: Langer (46. Müller) - Schlitte (46. Schwaab), Krmas, Barth (46. Butscher), Olle Olle - Schuster, Uzoma (46. Flum) - Glockner (46. Jäger), Mesic (46. Abdessadki), Mehring (46. Bechmann) - Bencik (46. Türker)

Tore: 0:1 Rogerio Luiz da Silva (14.), 0:2 Mutsch (73.), 1:2 Türker (78.)


FC Ingolstadt - SV Manching 7:0 (2:0)

Bei sommerlichen Temperaturen traf der FC Ingolstadt 04 bei seinem ersten Vorbereitungsspiel der Saison auf den Kreisklassenmeister 2007/08 SV Manching. Bereits in der 14. Minute brachte Neuzugang Jakob Dallevedove die Aufsteiger nach einem Zuspiel von Daniel Lemos in Führung. Das brasilianische Nachwuchstalent, Daniel, war es auch, dass in der 37. Minute den zweiten Treffer für den FCI 04 erzielte.

Nach der Halbzeitpause, in der 62. Minute, war es wieder Dallevedove, der mit einem beeindruckenden Schuss ins Eck des gegnerischen Tores, den Vorsprung des FCI 04 auf ein 0:3 weiter ausbauen konnte. Daniel Jungwirth gelang in der 70. Minute ein Freistoßtreffer. Und der Torjubel der "Schanzer" schien jetzt nicht mehr abzubrechen. Neben Tobias Fink in der 73. Minute und dem nach der Halbzeit eingewechselten Matthias Schwarz in der 77. Minute, jagte Dallevedove in der 85. Minute das Leder erneut ins gegnerische Tor zum Endstand von 0:7.

FCI: Lutz (46. Schmadtke) - Dreßler, Neunaber, Reinhard, Fink, Karl, Dallevedove, Rama, Jungwirth, Daniel (67. Schwarz), Lokvenc

Tore: 0:1 Dallevedove (14.), 0:2 Daniel (37.), 0:3 Dallevedove (62.), 0:4 Junwirth (70.), 0:5: Fink (73.), 0:6 Schwarz (77.), 0:7 Dallevedove (85.)

TuS Koblenz - NK Osijek 1:2 (1:1)

Nach dem 14:0-Erfolg über den TuS Wied musste die TuS im zweiten Testspiel in Mechtersheim gegen den kroatischen Erstligisten NK Osijek eine knappe 1:2-Niederlage einstecken.

Matej Mavric brachte die Koblenzer nach einem Freistoß von Gabriel Fernandez in der 24. Spielminute in Führung. Doch noch vor der Halbzeitpause kassierte TuS-Neuzugang David Yelldell das erste Gegentor im neuen Schängel-Trikot.

Nach einem verwandelten Foulelfmeter glichen die Kroaten zum 1:1 aus (34.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte TuS-Coach Uwe Rapolder dann gleich sechs Mal aus. Für Yelldell kam Neuverpflichtung Marcus Rickert ins Tor, Du-Ri Cha kam für Martin Forkel in die Partie, Andreas Richter ersetzte den Torschützen Mavric, Dominique Ndjeng nahm den Platz von Frank Wiblishauser ein, für Sascha Traut ging Emmanuel Krontiris und Noureddine Daham stürmte für Njazi Kuqi.

Daham-Verletzung schockt Koblenz

Nach einem Konter erzielten der NK Osijek den 2:1-Siegtreffer (70.). Schock für die TuS in der 76. Minute: Nach einem Zusammenprall mit dem kroatischen Torhüter Marin Skender musste der eingewechselte Algerier Daham mit Verdacht auf Schienbeinbruch ausgewechselt werden.

Das nächste Testspiel der TuS findet am kommenden Dienstag (8. Juli) um 19 Uhr in Urbar bei St.Goar statt. Dann erwartet das Team von Trainer Uwe Rapolder den Rheinlandligisten FC Blau-Weiss Karbach.

Aufstellung TuS Koblenz: Yelldell (46. Rickert), Forkel (46. Cha), Mavric (46. Richter), Bajic, Wiblishauser (46. Ndjeng), Hartmann (60. Ziehl), Göderz, Fernandez (65. Bender), Ouedraogo (65. Bender), Krontiris (46. Traut), Kuqi (46. Daham).