37 Spiele absolvierte der 23-jährige Philipp Langen für die TuS Koblenz in der 2. Bundesliga, bevor er vergangene Saison zum Ligakonkurrenten Greuther Fürth wechselte. Jetzt ist der waschechte "Schängel" zurück.

Im Interview mit der Club-Webseite verrät Langen, auf welches Spiel er sich besonders freut, spricht über seine Lieblingsposition und seine Ziele für die anstehende Saison.

Frage: Herr Langen, am Donnerstag wurde von der DFL der neue Spielplan der Saison 2009/10 vorgestellt. Was sagen Sie zum Startprogramm der TuS?

Philipp Langen: Das hat es schon ganz schön in sich. Aber im Endeffekt müssen wir ja gegen alle 17 Teams spielen. Trotzdem wäre ich lieber mit einem Heimspiel in die neue Saison gestartet. Zuerst nach München, dann kommt Bielefeld und dann zum Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, das ist sicher nicht einfach. Trotzdem werden wir schon in den ersten Spielen ordentlich punkten, da bin ich mir sicher.

Frage: Wie ist es für Sie, wieder zurück in Koblenz zu sein?

Langen: Wunderbar! Es ist wie nach Hause zu kommen. Wenn ich durch die Stadt spaziere, treffe ich immer wieder bekannte Gesichter. Das ist einfach ein super Gefühl (lacht). Auch in der Mannschaft treffe ich ja noch auf viele bekannte Gesichter. Mit den jungen Spielern wie Michael Stahl, Jo Göderz oder Lars Bender habe ich ja noch zusammengespielt. Es passt einfach wieder alles. Ich bin happy.

Frage: Sie sind für ein Jahr von Greuther Fürth ausgeliehen. Ist das ein Problem für Sie?

Langen: Ich werde ein Jahr lang alles für meinen Verein geben! Ich bin mit der TuS verwurzelt. Nach der Saison sieht man einfach mal weiter. Ich denke jetzt noch nicht an das nächste Jahr. Dass ich jetzt wieder zurück bin, ist für mich die Hauptsache.

Frage: Wie lauten Ihre persönlichen Ziele und auf welcher Position spielen Sie am liebsten?

Langen: Ich will einfach so viel spielen wie möglich und vor allem gesund bleiben. Die linke Seite ist mein Revier. Ob ich weiter vorne oder zurückgezogen spiele, entscheidet der Trainer. Mir ist es egal.

Frage: Gibt es eigentlich ein Ligaspiel, auf das Sie sich besonders freuen?

Langen: Na klar. Ich freue mich am meisten auf den 10. Spieltag. Dann spielen wir nämlich bei Greuther Fürth und ich will den Jungs dort zeigen, was abgeht. Heiß bin ich natürlich auch auf die Spiele in großen Stadien und gegen den 1.FC Kaiserslautern. Es gibt für uns und unsere Fans in dieser Saison genug Highlights! Wir wollen der Liga zeigen, was wir drauf haben!