Das sind sie - die Topspiele der 2. Bundesliga an den Spieltagen 11 bis 17:

11. Spieltag (30.10.-02.11.2009)

Arminia Bielefeld - Energie Cottbus (Sa., 13:00 Uhr)

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten haben sich die beiden Bundesliga-Absteiger an die rauhe Luft im "Unterhaus" gewöhnt. Sowohl die Ostwestfalen als auch die Lausitzer haben das Saisonziel Aufstieg weiterhin vor Augen. In der vergangenen Saison gab es ein 1:1 auf der Alm und einen 2:1-Sieg für Energie im Stadion der Freundschaft.


12. Spieltag (06.11.-09.11.2009)

FC St. Pauli - Fortuna Düsseldorf (Fr., 18:00 Uhr)

Herzlich Willkommen zu diesem Kultspiel am Millerntor! Beide Clubs haben eine lange Tradition und werden leidenschaftlich von ihren Anhängern unterstützt - Stimmung ist also garantiert. Zuletzt fand diese Begegnung in der Regionalliga Nord während der Saison 2006/07 statt, die Fortunen und die "Kiezkicker" feierten jeweils 2:0-Heimsiege.


13. Spieltag (20.11.-23.11.2009)

SpVgg Greuther Fürth - MSV Duisburg (So., 13:30 Uhr)

Das Duell zweier Clubs, die meist im Aufstiegsrennen Richtung Bundesliga ein gehöriges Wörtchen mitreden. 2008/09 landeten die fränkischen "Kleeblätter" auf Platz 5, die "Zebras" wurden Sechster. Für ein 3:4 im Hinspiel revanchierte sich der MSV übrigens mit einem 2:0 in der 30. Runde.


14. Spieltag (20.11.-02.11.2009)

1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld (Mo., 20:15 Uhr)

Auf dem Betzenberg kommt es zu einer Premiere: Die "Roten Teufel" und die Ostwestfalen stehen sich erstmals in der 2. Bundesliga gegenüber. Die letzten Aufeinandertreffen der Traditionsvereine fanden in der Saison 2005/06 statt. Nach einem torlosen Remis in der Hinrunde siegte der FCK im Rückspiel mit 2:0.


15. Spieltag (04.12.-07.12.2009)

1. FC Union Berlin - Energie Cottbus (Fr., 18:00 Uhr)

Im Ost-Derby wollen die Lausitzer im traditionsreichen Stadion An der alten Försterei in Berlin-Köpenick ihre weiße Weste im direkten Vergleich bewahren. 2003/04 - ebenfalls im "Unterhaus" - verließen die Cottbuser den Platz nach beiden bisherigen Partien als Sieger (1:0 und 2:1). Union - souveräner Aufsteiger aus der 3. Liga - hat sich aber an die Luft in der 2. Bundesliga hervorragend gewöhnt und mischt gehörig in der Spitzengruppe mit.


16. Spieltag (11.12.-14.12.2009)

TSV 1860 München - FC Augsburg (Sa., 13:00 Uhr)

Sechs Mal gab es dieses bayrische schon im Profifußball, und die Bilanz spricht klar für den FCA. Fünf Siege in bislang sechs Duellen stehen für die Fuggerstädter zu Buche. Mit durchschnittlich nur 0,5 Punkten pro Partie sind die Augsburger damit einer der Angstgegner der Münchner. Nur im August 2007 konnten die "Löwen" gewinnen - dafür allerdings mit einem packenden 6:2.


17. Spieltag (18.12.-21.12.2009)

SpVgg Greuther Fürth - Karlsruher SC (Sa., 13:00 Uhr)

Zum Hinrundenabschluss empfangen die Franken die Badener, die nach dem Trainerwechsel von Ede Becker über Markus Kauczinski hin zu Markus Schupp wieder ganz ordentlich in der Spur sind. In der Spielzeit 2006/07 entschied der KSC in seiner Aufstiegssaison beide Partien für sich - 2:0 im heimischen Wildparkstadion , 3:1 bei der SpVgg.