In den Testbegegnungen am Mittwochabend konnten alle Clubs der 2. Bundesliga in ihren Partien ausnahmslos überzeugen. Vorneweg die Teams aus Ingolstadt, Nürnberg, Rostock und St. Pauli, die deutliche Siege verzeichneten.

FC Amberg - 1. FC Nürnberg 0:7 (0:2)

Der 1. FC Nürnberg hat sein Testspiel beim Landesligisten FC Amberg mit 7:0 gewonnen. Vor 2.500 Zuschauern im Stadion "Am Schanzl" überzeugte der "Club" nach zähem Start mit einer guten Leistung.

Nach einer schwierigen ersten halben Stunde schoss Robert Vittek den Führungstreffer (30.). Auch das zweite Tor ging auf das Konto des Torjägers (38.). Überschattet wurde die Partie bis zum Führungstreffer von der Verletzung von Mike Frantz. Der junge Stürmer blieb nach einem Pressschlag auf dem Platz liegen und musste mit Verdacht auf eine Bänderverletzung am rechten Sprunggelenk in die Universitätsklinik in Erlangen gebracht werden.

Gygax und Goncalves feiern Debüt

In der zweiten Halbzeit spielte der FCN frisch auf. Zwangsläufig folgten die Treffer von Dominik Reinhardt (51.), Marco Engelhardt (53.), Ioannis Masmanidis (56.), Vittek (63.) und Andreas Wolf (88.). In der 75. Minute gaben Daniel Gygax und José Goncalves ihr Debüt als "Cluberer".

1. FC Nürnberg: Schäfer, Bieler (46. Pinola), Abardonado (75. Goncalves), Wolf, Reinhardt (75. Kammermeyer), Judt (46. Perchtold), Masmanidis (75. Gygax), Mintal (46. Engelhardt), Frantz (23. Pagenburg/ 46. Kluge), Vittek, Breska


VfL Grün-Gold Güstrow - FC Hansa Rostock 1:11 (0:5)

Der FC Hansa Rostock hat im ersten Testspiel auf die neue Saison einen standesgemäßen Auswärtssieg eingefahren. Beim Landesligisten Grün-Gold Güstrow gewann das Team von Trainer Frank Pagelsdorf mit 11:1 (5:0).

Satte fünf Mal ließ es Regis Dorn klingeln. Er traf in der 20., 51., 65., 73. und 78. Minute. Zwei Mal ins Schwarze traf Robert Lechleiter (10. und 33.). Kevin Schindler (27.), Christian Rahn (30.), Kai Bülow (48.) und Enrico Kern (66.) steuerten die weiteren Tore bei. Den Ehrentreffer für Güstrow erzielte Hagemann per Foulelfmeter (60.).

Hansa Rostock: Hahnel (46. Kronholm) - Lense (60. Langen), Lukimya, Orestes (46. Diego), Rahn (46. Fillinger) - Bülow (60. Albert) - Schindler (46, Bartels), Lechleiter (46. Tüting) - Yelen (46. Kern) - Dorn, Menga


SC Idar-Oberstein - 1. FSV Mainz 05 2:4 (1:2)

Die Profis des 1. FSV Mainz 05 haben ihr Testspiel gegen den Oberligisten SC Idar-Oberstein 4:2 (1:2) gewonnen. Vor 1.500 Zuschauern in Idar-Oberstein erzielten Petr Ruman vor der Pause und Sdrjan Baljak, Nejmeddin Daghfous und Roman Neustädter nach dem Seitenwechsel die Tore für die Mainzer, die sich insbesondere vor der Pause gegen den kompakt verteidigenden Gegner schwer taten.

Nach einem von Peter van der Heyden verschuldeten Strafstoß, den Michael Randolph sicher verwandelte (20.) und einem Konter und einem Abwehrfehler von Roman Neustädter, den Florian Herzog zum zweiten Treffer nutzte (38.) lagen die 05er zur Pause sogar zurück. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Petr Ruman nach Vorarbeit von Sdrjan Baljak (21.) getroffen.

Andersen kritisiert: "Wir haben viele Bälle verloren"

"Wir sind nicht so ins Kombinationsspiel gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Der Gegner hat uns durch seine Kompaktheit sehr gefordert. Wir haben zu sehr durch die Mitte gespielt und dort viele Bälle verloren. Sehr erschwerend kamen aber auch die Platzverhältnisse hinzu, auf dem stumpfen, hohen Rasen sind uns viele Bälle zu lang geraten", kritisierte 05-Trainer Jörn Andersen. "In der zweiten Halbzeit ist der Ball dann deutlich besser gelaufen. Wir haben über die Außenpositionen gespielt und uns Torchancen erarbeitet."

Diese nutzten die 05er durch Sdrjan Baljaks Linksschuss aus 18 Metern (61.), den Kopfball von Nejmeddin Daghfous nach starker Flanke von Peter van der Heyden (65.) und das Abstaubertor von Roman Neustädter nach einem Eckball (79.).

Aufstellung Mainz 05

1. Halbzeit: Wache - Demirtas, Bungert, Neustädter, v.d. Heyden - Fleßers - Karhan , Feulner - Soto - Ruman, Baljak

2. Halbzeit: Ischdonat - Demirtas, Fleßers, Neustädter, v.d. Heyden (72. Kessel) - Pekovic - Heller, Daghfous - Amri - Baljak, Jovanovic


TSV Nordhastedt - FC St. Pauli 0:8 (0:2)

Der Verbandsliga-Aufsteiger aus Nordhastedt machte es den Kickern des FC St. Pauli nicht einfach. In der ersten 45 Minuten konnte das Team des FC St. Pauli lediglich zwei Tore bejubeln (Ludwig, Ebbers). Nach der Halbzeit sahen die gut 1.700 Zuschauer sechs weitere Treffer der "Braun-Weißen".

Co-Trainer André Trulsen zum Spiel: "Unsere Jungs waren sehr bemüht, auch wenn ich nicht hundertprozentig zufrieden bin. Es hat etwas die Entschlossenheit gefehlt, sie waren müde und nicht handlungsschnell genug." Außer Florian Lechner, Thomas Meggle, Jan-Philipp Kalla, Ralph Gunesch und Patrik Borger waren alle Mann im Einsatz.

Tore: 0:1 Ludwig (11.), 0:2 Ebbers (24.), 0:3 Hennings (49.), 0:4 Kuru (58.), 0:5 Schultz (80.), 0:6 Kuru (84.), 0:7 Sako (89.), 0:8 Schultz (90.)


FC Kempten - 1860 München 0:5 (0:2)

Der TSV 1860 München hat beim Landesligisten FC Kempten mit 5:0 (2:0) aufgetrumpt. Auffälligster Spieler war Mustafa Kucukovic, der ein Tor vorbereitete und nach der Pause zwei Treffer selbst erzielte.

Die "Löwen" versuchten, mit schnellen Kombinationen die Defensive der Allgäuer zu überwinden. Zweimal gelang ihnen das in den ersten 45 Minuten eindrucksvoll. In der 16. Minute traf Danny Schwarz volley aus fünf Metern zum 1:0 ins obere linke Eck. Eine Kucukovic-Flanke verwertete Daniel Bierofka (31.) zur 2:0-Pausenführung.

Kurz: "War ein ordentliches Spiel"

Auch nach Wiederanpfiff erzielte Kucukovic nach einer schönen Einzelleistung das 3:0 (47.). Fünf Minuten später köpfte José Holebas nach einem Eckball zum 4:0 ein (52.). Eine Viertelstunde später erzielte Kucukovic nach einem Doppelpass mit Benny Lauth das 5:0 (67.).

1860-Cheftrainer Marco Kurz zeigte sich mit der Leistung seines Teams zufrieden. "Wir sind das Tempo gegangen, das wir uns vorgenommen hatten. Angesichts der momentanen Trainingsintensität war es ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft mit schönen Toren gegen einen engagierten Gegner."

Aufstellung 1860 München

1. Halbzeit: Tschauner - Burkhard, Thorandt, Beda, Hoffmann - Ledgerwood - Baumgartlinger, Bierofka - Schwarz - Schäffler, Kucukovic.

2. Halbzeit: Hofmann - Burkhard, Eberlein, Berhalter, B. Schwarz - Ledgerwood - Baumgartlinger, Holebas - Lauth - Di Salvo, Kucukovic.


SV Holdorf - VfL Osnabrück 1:6 (0:5)

Der VfL Osnabrück hat auch das zweite Testspiel deutlich gewonnen. Mit 6:1 besiegten die "Lila-Weißen" den Bezirksligisten SV Holdorf. Nico Frommer erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick.

Lars Fuchs und Thomas Cichon (3./5.) hatten die Osnabrücker früh in Führung gebracht, ehe Nico Frommer in der 12., 25. und 26. Minute für den VfL erfolgreich war. In der 54. Minute erzielten die ambitionierten Holdorfer, die vom Ex-VfLer Paul Jaschke trainiert werden, den Ehrentreffer. Den Schlusspunkt vor rund 1.000 Zuschauern setzte Neuzugang Dominic Peitz, der in der 67. Minute zum 6:1 traf.


SF Hamborn 07 - Rot-Weiß Oberhausen 1:6 (1:2)

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hält sich in der Vorbereitung weiter schadlos. Im dritten Testspiel feierte der Zweitliga-Aufsteiger den dritten Erfolg. Beim Bezirksligisten Hamborn 07 setzte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger mit 6:1 (2:1) durch.

Nach der frühen Führung der Gastgeber (7.) drehten David Müller (21., Foulelfmeter), Tim Kruse (34.), Timo Uster (70.), Mike Terranova (76.), Felix Luz (84.) und Musa Celik (90.) den Spieß um.

RWO: Pirson - Falkenberg (65. Kiskanc), Pappas (46. Uster), Westphal, Embers - Schüßler (46. Stoppelkamp), Robben (65. Kaya), Kruse (46. T. Reichert), Müller (75 Celik) - Aksoy (65. Terranova), Nöthe (65. Luz)


SV Mengkofen - FC Ingolstadt 04 0:12 (0:4)

Mit zwölf Treffern beim Kreisligisten SV Mengkofen konnte der FC Ingolstadt 04 seine Siegesserie in der Vorbereitung ausbauen. Rund 250 Zuschauer waren gekommen, um den Zweitliga-Aufsteiger in Aktion zu sehen.

Held der ersten Halbzeit wurde Neuzugang Vratislav Lokvenc. Der Tscheche traf drei Mal das gegnerische Tor (15., 42. und 44.) und schoss somit die Ingolstädter in den verdienten Vorsprung. Das vierte Tor zur Pausenführung hatte Marcel Hagmann (40.).

Von der geballten Ingolstädter Durchschlagskraft konnten sich die Zuschauer jedoch vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugen, in der acht Mal der Ball ins gegnerische Netz ging. Markus Karl (46.), Christopher Reinhard (49.), Jakob Dallevedove (53.), Andreas Neuendorf (55.) und Ersin Demir mit einem "Doppelpack" (57. und 65.) machten das Ergebnis zweistellig. Den Schlusspunkt setzten Sören Dreßler (68.) und Daniel Lemos (84.).

Aufstellung FC Ingolstadt

1. Halbzeit: Schmadtke, Neunaber, Wenczel, Gerber, Keidel, Leitl, Hagmann, Jungwirth, Braganca, Wohlfarth, Lokvenc

2. Halbzeit: Krüger (U19), Fink, Metzelder, Dreßler, Reinhard, Karl, Neuendorf, Dallevedove, Schwarz, Demir, Daniel;