Köln - Vor dem 16. Spieltag der 2. Bundesliga haben sich zwei Mannschaften oben etwas Luft verschafft: Tabellenführer SC Freiburg muss sich im badisch-schwäbischen Duell beim 1. FC Heidenheim messen und RB Leipzig reist im Topspiel am Montagabend zum Karlsruher SC. bundesliga.de gibt einen Überblick über alle Partien vom kommenden Wochenende.

Eintracht Braunschweig und der VfL Bochum spielten in den 70er und 80er Jahren zwölf Jahre zusammen in der Bundesliga. Bochum gewann hier zwölf von 24 Duellen. Nun kommt es zum neunten Duell in der 2. Bundesliga.

Zur Vorschau >>>

Die letzten sieben Pflichtspiele zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Kaiserslautern gewann jeweils das Heimteam. Ein Vorteil für das Kleeblatt in der Partie am Freitagabend?

Zur Vorschau >>>

Ein Duell zwischen Schwaben und Baden verspricht immer besondere Brisanz. Der 1. FC Heidenheim und der Sport-Club Freiburg treffen am Freitagabend jedoch zum ersten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. Wem gelingt die Premiere?

Zur Vorschau >>>

Der 1. FC Union Berlin ist gegen Arminia Bielefeld seit sechs Spielen ungeschlagen (drei Siege, drei Remis). Bleibt die Serie auch nach dem Spiel am Samstag bestehen?

Zur Vorschau >>>

Nur eines der letzten 13 Duelle in der 2. Bundesliga hat der SC Paderborn gegen den TSV 1860 München verloren. Können die neu erstarkten Löwen diesmal was holen?

Zur Vorschau >>>

Beim FC St. Pauli tut sich der 1. FC Nürnberg traditionell schwer: Die einzigen Zweitligatore am Millerntor gelangen dem FCN bei der 2:3-Niederlage am 28. Oktober 1994!

Zur Vorschau >>>

Der FSV Frankfurt erinnert sich nur zu gern an Fortuna Düsseldorf: Am letzten Spieltag 2014/15 schaffte man durch einen 3:2-Sieg bei der Fortuna den Klassenerhalt. Ein gutes Omen?

Zur Vorschau >>>

Der SV Sandhausen ist der einzige Verein, gegen den der MSV Duisburg in seiner Zweitliga-Historie eine makellose Bilanz hat. Können die Kurpfälzer am Sonntag erstmals punkten?

Zur Vorschau >>>

Der Karlsruher SC hat bisher noch nie gegen RB Leipzig gewonnen. Das soll sich für das Team von Markus Kauczinski beim Topspiel am Montagabend ändern.

Zur Vorschau >>>