München - Der Countdown zum Saisonstart läuft: In weniger als einer Woche nimmt die 2. Bundesliga endlich wieder den Betrieb auf. Vorher schaut bundesliga.de nochmal ganz genau hin, welche Teams bereits in Form sind, wer am Feinschliff arbeiten muss und bei wem allgemeiner Steigerungsbedarf besteht. Teil 1: Top in Form

Formcheck Teil 2: Ordentlich in Form
Formcheck Teil 3: Steigerungsbedarf

Mit fünf Spielen und fünf Siegen kann sich die Testspielbilanz von Eintracht Frankfurt wirklich sehen lassen. Auch wenn die ganz großen Kaliber nicht dabei waren, dürfte diese Vorbereitung den Hessen nach der nervenzehrenden Abstiegssaison neues Selbstvertrauen geben. Verbesserungsbedarf gibt es am ehesten in der Abwehr, da die Null nur beim 4:0 über Regionalligist Waldhof Mannheim stand. Mit Defensivspezialist Gordon Schildenfeld, dessen Wechsel von Sturm Graz vor dem Abschluss steht, scheint Abhilfe jedoch schon in Sicht.

Auch der VfL Bochum eilte in der Vorbereitung von einem Sieg zum nächsten. Nach zwei Trainingslagern ist die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gut eingespielt und erreichte neben Pflichtsiegen gegen unterklassige Teams Achtungserfolge über den MSV Duisburg (2:0), FC Aberdeen (2:1) und Glasgow Rangers (3:0). Wenngleich Neuzugang Holmar Örn Eyolfsson nach einer Fuß-OP erst in einigen Wochen zurückkehren wird, scheint der VfL für den Start mit dem ersten Topspiel der Saison bei Fortuna Düsseldorf (18. Juli) bestens gerüstet!

Die Frühform bei der SpVgg Greuther Fürth stimmt, bis zum schweren Auftaktspiel gegen Eintracht Frankfurt (15. Juli) muss Trainer Mike Büskens bloß an der Feinjustierung schrauben. Zum einen gilt es, immerhin ein halbes Dutzend Neuzugänge zu integrieren. Zum anderen muss man an der Konstanz arbeiten, denn einem achtbaren 2:1-Sieg über Borussia Mönchengladbach folgte geradewegs ein mageres 0:1 gegen den österreichischen Bundesligisten Wacker Innsbruck - gleichzeitig aber die einzige Niederlage in der Vorbereitungsphase.

Bei der Suche nach Verstärkungen setzte Fortuna Düsseldorf vor allem auf vermeintliche "Wundertüten": Bis dato dürften die Namen von Karim Aouadhi (Club Africain Tunis), Robbie Kruse (Melbourne Victory FC) und Juanan (Real Madrid Castilla) den wenigsten Fans ein Begriff sein, was noch nichts über deren Fähigkeiten sagt. Denn die Ergebnisse stimmen: So erkämpften sich die Fortunen ein Remis gegen Rumäniens Pokalsieger Steaua Bukarest (1:1), gewannen ein Blitzturnier gegen Alemannia Aachen (1:0) und Borussia Mönchengladbach (2:0 i.E.) und schlugen jüngst die Griechen von PAOK Saloniki mit 2:1.

Der 1. FC Union Berlin peilt in diesem Sommer einen erfolgreichen Umbruch an. Wenngleich neben Rekordtorjäger Karim Benyamina (FSV Frankfurt) sechs weitere Profis den Verein verließen, die über Jahre feste Bestandteile des Kaders waren, feierten die "Eisernen" in der Vorbereitung Erfolge in Serie. Am beeindruckendsten war sicherlich das abschließende 3:0 gegen Heart of Midlothian. Was den Hauptstädtern auch angesichts diverser gerade noch glimpflicher Verletzungen bei Schlüsselspielern wie Torsten Mattuschka (Kreuzbanddehnung) und John Jairo Mosquera (Muskelfaserriss) durchaus Hoffnung machen dürfte.

Als Aufsteiger hat Eintracht Braunschweig in der Vorbereitungsphase vor allem an der Abwehrarbeit gefeilt. "Ich denke, in der 2. Bundesliga wird es sehr darauf ankommen, hinten sicher zu stehen und gut gegen den Ball zu arbeiten. Da sind auch die Offensivspieler gefragt", erklärte Trainer Torsten Lieberknecht bei bundesliga.de. Angesichts von 48 Toren in acht Testspielen ließ das Angriffsspiel seines Teams sowieso wenig zu wünschen übrig, den Abgang von Top-Vorbereiter Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen) scheint das Team zu kompensieren.


Formcheck Teil 2: Ordentlich in Form
Formcheck Teil 3: Steigerungsbedarf