Das Hinspiel gewann der VfB Stuttgart mit 3:1 - © © imago / Sportfoto Rudel
Das Hinspiel gewann der VfB Stuttgart mit 3:1 - © © imago / Sportfoto Rudel
2. Bundesliga

Vorschau: Das ist der Sonntag in der 2. Bundesliga

Köln - Am Sonntag stehen in der 2. Bundesliga wichtige Partien an: Der Tabellenletzte Karlsruher SC gastiert zum Derby beim VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf empfängt den Aufstiegsaspiranten Union Berlin und die beiden Kellerkinder Erzgebirge Aue und 1860 München treffen aufeinander.

VfB Stuttgart - Karlsruher SC

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager mitmachen

>>> Alle Spiele gibt es ab 13.15 Uhr hier in unserem Liveticker!

Nach fünf Siegen hintereinander zu Beginn der Rückrunde wartet der VfB nun seit fünf Spielen auf einen Sieg. Dem Offensivspektakel beim 3:3 gegen Dresden folgte unter der Woche ein 1:1 bei 1860. "Am Sonntag gegen Karlsruhe geht es für uns darum, die Sicherheit aus beiden Bereichen zu einem erfolgreichen Spiel zusammenzufügen“, gibt Cheftrainer Hannes Wolf nun die klare Marschroute vor.

Der KSC stellte indes nach dem 1:1 gegen die Würzburger Kickers unter der Woche Trainer Mirko Slomka frei. In den vergangenen neun Partien holte Karlsruhe lediglich vier Punkte und steht damit auf dem letzten Platz. Der neue Trainer Marc-Patrick Meister fordert im Derby einen großen Einsatz seiner Mannschaft: "Wir werden alles dafür tun, dass man von den beiden Drucksituationen auf dem Platz nichts sieht, sondern sich an der einen oder anderen Stelle die Frage stellt, welche Mannschaft im oberen und welche im unteren Tabellendrittel steht. Das ist unsere Aufgabe."

Alle Infos zu #VFBKSC im Matchcenter

Fortuna Düsseldorf - 1.FC Union Berlin

Seit vier Partien ist Domenico Tedesco Cheftrainer bei Erzgebirge Aue und die Bilanz des 31-Jährigen lässt sich sehen: Drei Siege und ein Unentschieden. Zuletzt sorgte Aue mit einem 1:0 bei Union Berlin für Furore und sammelte wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. "Es geht darum, dass wir griffig sind und das auch bis zum Schluss bleiben", macht Tedesco vor der Partie deutlich, worum es für seine Jungs geht.

Nur vier Punkte trennen die Löwen vom Vorletzten Aue: "Die nächsten beiden Spieltage werden zeigen, wohin unser Weg geht", ist sich Löwen-Coach Vitor Pereira sicher, "fast alle Teams unten haben zuletzt gepunktet. Das wird ein harter Kampf bis zum Schluss". Die vergangenen Partien könnten 1860 den nötigen Aufwind dafür liefern: Sieben Punkte aus drei Spielen, darunter zuletzt das 1:1 gegen Stuttgart - das macht Mut.

Alle Infos zu #AUEM60 im Matchcenter