Köln - Zwei Drittel der Hinrunde sind bereits gespielt, erste Tendenzen lassen sich erkennen. So geht es für den VfL Bochum darum, sich mit einem Dreier in der Führungsgruppe der Tabelle zu behaupten und festzusetzen. Fortuna Düsseldorf braucht einen Sieg, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Bundesliga.de gibt einen Überblick über die drei Partien der 2. Bundesliga am Freitag.

RB Leipzig - Fortuna Düsseldorf

Für Fortuna Düsseldorf ist der bisherige Saisonverlauf eine Enttäuschung. Mit lediglich neun Punkten steht der Club auf dem 16. Tabellenplatz. Dann der lang ersehnte Heimsieg am letzten Spieltag gegen Arminia Bielefeld. An diesen soll nun angeschlossen werden, auch wenn mit RB Leipzig kein leichter Gegener ansteht. "Das wird eine große Herausforderung", so Cheftrainer Frank Kramer. "Leipzig hat eine herausragende Mannschaft, die eine unglaubliche Geschwindigkeit im Spiel hat. Sie spielen ein exzellentes Pressing und stoßen mit Tempo nach vorne." Die Leipziger hingegen streben den dritten Sieg in Serie an. "Wir sind in den letzten beiden Spielen extrem gut aufgetreten, haben gegen Nürnberg Qualität nach vorne bewiesen und gegen Bochum vor allem hinten gut gestanden." Mit einem Dreier würde sich die der Club am Tabellenanfang etablieren - für den Aufstiegsaspiranten ein klares Ziel.

>>> Zur Vorschau

Greuther Fürth - 1860 München

Der Saisonstart der Spielvereinigung Greuther Fürth lief zufriedenstellend. 13 Punkte aus fünf Spielen konnten sich sehen lassen, dann aber ein herber Dämpfer. Zwei Niederlagen in Folge, 10 Tore in zwei Spielen. "Wir bekommen diese Balance noch nicht hin", fasst Kleeblatt-Trainer Stefan Ruthenbeck zusammen. 1860 München muss bei der Partie in Fürth auf ihren Cheftrainer verzichten. Nach einer Gallenblasen-Operation ist Trainer Benno Möhlmann noch nicht wieder fit. Er wird vom Torwarttrainer Kurt Kowarz vertreten. "Wir fahren nach Fürth, um etwas mitzunehmen - nach Möglichkeit drei Punkte. Entsprechend werden wir uns vorbereiten", so Kowarz. Die Statistik spricht für die Löwen: 1860 feierte gegen kein Team in der 2. Bundesliga so viele Siege wie gegen Fürth. Nach zwei Niederlagen in Folge ist die Marschrute der Gastgeber klar: "Wir sind fast schon zum Punkten verdammt", bringt es Ruthenbeck auf den Punkt.

>>> Zur Vorschau

FSV Frankfurt - VfL Bochum

Mit dem VfL Bochum empfangen die Frankfurter einen Club von der Tabellenspitze. Der aktuelle Tabellen-Zweite will sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga behaupten. Zuletzt aber musste das Team von Trainer Gertjan Verbeek einen Rückschlag hinnehmen: Gegen Leipzig verlor das Team unglücklich. "Das ist Vergangenheit, nun kommt ein neuer Gegner. Wir müssen sehr diszipliniert an die Aufgabe herangehen, dann haben wir beste Chancen auf drei Punkte", fasst es Verbeek zusammen. Der FSV Frankfurt steht in der Tabellenmitte, damit ist Cheftrainer Thomas Oral zufrieden: "Natürlich will ich immer das Maximum. Aber für unsere Verhältnisse, so wie wir als FSV Frankfurt aufgestellt sind, spielen wir bis jetzt eine richtig gute Runde."

>>> Zur Vorschau