Köln – Am Freitag dreht sich in der 2. Bundesliga alles um den Auf- und Abstiegskampf: Während Eintracht Braunschweig den Anschluss an das Spitzentrio halten will, benötigen der 1. FC Kaiserslautern, der FC Würzburger Kickers, der TSV 1860 München und der Tabellenletzte DSC Arminia Bielefeld jeden Punkt gegen den drohenden Abstieg. Unsere Vorschau.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager mitmachen

>>> Die Partien des Freitags gibt's ab 18.15 Uhr hier in unserem Liveticker

Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim

Der Trubel um seine Person war dem Braunschweiger Siegtorschützen Onel Hernandez fast unangenehm. "Eigentlich war es kein besonderes Tor", sagte der Matchwinner nach dem 2:1-Sieg der Eintracht bei Fortuna Düsseldorf peinlich berührt. Mit diesem Treffer hatte er jedoch das Spiel in der 89. Minute entschieden und seinen Klub somit aussichtsreich im Aufstiegsrennen gehalten.

Mit 44 Punkten sitzen die Braunschweiger der namhaften Konkurrenz weiter im Nacken - ein Punkt hinter Hannover 96 auf dem Relegationsplatz, drei Punkte hinter Union Berlin und fünf Punkte hinter dem VfB Stuttgart auf den direkten Aufstiegsplätzen. "Wir gucken nicht auf die Tabelle. Wenn wir uns mit Stuttgart oder den anderen beiden messen würden, würden wir uns nur verrückt machen", sagte Torhüter Jasmin Fejzic.

Doch Torschütze Hernandez bläst zum Angriff: "Wir haben ein Zeichen an die Liga gesendet, dass wir noch da sind. Wir jagen weiter." Einer der Gejagten ist der 1. FC Heidenheim, der allerdings derzeit gemeinsam mit Union Berlin die beste Abwehr der 2. Bundesliga stellt. Hochspannung ist also garantiert!

>>> Alle Infos zu #EBSFCH im Matchcenter

DSC Arminia Bielefeld - 1. FC Kaiserslautern

Für die Gastgeber ist das Heimspiel in doppelter Hinsicht ein besonderes: Zum einen, weil Ex-Trainer Norbert Meier erstmals nach seiner Kündigung im Frühsommer 2016 in die Schüco Arena zurückkehrt - jetzt als FCK-Trainer. Zum anderen, weil Meiers Nach-Nachfolger, Jürgen Kramny, Anfang der Woche rausgeschmissen worden ist. Ein Nach-Nach-Nachfolger ist noch nicht gefunden, "Co" Carsten Rump sitzt bis dahin auf der Bielefelder Cheftrainer-Bank.

Der gebürtige Dessauer kämpfte schon als Abwehrmann, Praktikant, Azubi und A-Jugendtrainer für seinen Klub. "Arminia ist wie mein zweites Wohnzimmer. Ich weiß auch, wo der Kreidewagen steht", sagte er einst. Nun soll Rump für neue Hoffnung im Abstiegskampf sorgen, wenn auch nur für ein paar Tage. Denn er hat keine A-Trainer-Lizenz.

Wie auch immer der Coach heißt: Arminia Bielefeld braucht Siege. Mit nur einem Dreier aus den vergangenen neun Auftritten sind die Ostwestfalen auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht (drei Unentschieden und fünf Niederlagen). Der 1. FC Kaiserslautern dagegen hat keines seiner jüngsten sieben Auswärtsspiele gewonnen (vier Unentschieden und drei Niederlagen). Ob's sich das ändert?

>>> Alle Infos zum Spiel #DSCFCK im Matchcenter

1860 München - Würzburger Kickers

Die Münchner Löwen hatten am vergangenen Wochenende bei Hannover 96 die besseren Torchancen im ersten Durchgang. Am Ende unterlagen sie dennoch mit 0:1 und büßten Zähler im Kampf gegen den Abstieg ein. Diese wollen sie gegen Würzburg wieder reinholen. Denn nach der dritten Niederlage in Folge beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 nach 24 Spieltagen nur drei Punkte.

Doch auch die Gäste benötigen dringend Zähler. Sieben Punkte sind sie nur noch vom Relegationsplatz 16 entfernt. Vergangenen Samstag unterlagen sie Dynamo Dresden mit 0:2 und blieben auch im siebten Punktspiel 2017 ohne Sieg. Hoffnung macht das Hinrundenspiel: Dank der Treffer von Elia Soriano und Felix Müller gewannen die Franken mit 2:0. Und diesmal?

>>> Alle Infos zur Partie #M60FWK im Matchcenter