Nürnberg - Alois Schwartz ist nicht mehr Cheftrainer des 1. FC Nürnberg. Der "Club" hat sich vom 49-Jährigen am Dienstag mit sofortiger Wirkung getrennt. Bis auf Weiteres wird Michael Köllner, bislang Leiter des NLZ und Cheftrainer der U21, die Verantwortung für die Profi-Mannschaft übernehmen. Der 47-Jährige ist seit März 2016 beim Club.

>>> Alle News aus der 2. Bundesliga in der Bundesliga-App

"Es ist leider nicht gelungen, die notwendige Stabilität zu gewährleisten, die wir uns erhofft hatten. Auch um den negativen Trend der letzten Spiele zu stoppen, haben wir uns nach eingehender Analyse und ganzheitlicher Betrachtung der sportlichen Situation für eine Veränderung auf der Cheftrainer-Position entschieden", sagt Andreas Bornemann, Sport-Vorstand des 1. FCN. "Wir bedauern diese Entwicklung und danken Alois Schwartz für sein Engagement und die geleistete Arbeit beim Club."

Vor dem Training am Dienstagnachmittag teilte Andreas Bornemann die Entscheidung der Mannschaft mit. Michael Köllner wird das für 16 Uhr angesetzte Training erstmals leiten und das Team auf die nächsten Spiele vorbereiten. "Er ist ein ausgewiesener Fußballfachmann, der seine Ideen und Vorstellungen seit rund einem Jahr als Leiter unseres NachwuchsLeistungsZentrums in den Verein einbringt", sagt Andreas Bornemann.

Michael Köllner ist seit März 2016 Leiter des NLZ des 1. FCN. Seit dieser Saison trainiert der gebürtige Oberpfälzer auch die U21 des Club in der Regionalliga Bayern. Zuvor war der Inhaber der Fußballlehrer-Lizenz im Jugendbereich bei der SpVgg Greuther Fürth tätig und von 2002 bis 2014 als DFB-Koordinator für die Talentförderung in Bayern zuständig.

Die U21 wird ab sofort von Fabian Adelmann, bislang Co-Trainer der U21, trainiert. Michael Köllners erstes Spiel als verantwortlicher Cheftrainer der Profis findet am Sonntag, 12.03.17, gegen Arminia Bielefeld statt. Anpfiff im Stadion Nürnberg ist um 13.30 Uhr. Aktuell rangiert der Club mit 29 Zählern auf Tabellenplatz 11.