Vier sieglose Spiele in Folge, magere 14 Punkte auf dem Konto und Tabellenrang 13: Den Saisonverlauf haben sich die Verantwortlichen von Hansa Rostock anders vorgestellt.

Der Verein reagierte und entließ unter der Woche Trainer Frank Pagelsdorf. Interimstrainer Juri Schlünz soll nun die Kehrtwende einleiten. Die Aussichten auf Erfolg sind aber alles andere als rosig.

Denn Hansa muss am Montag (ab 20 Uhr im Live-Ticker) beim Tabellen-Zweiten 1. FC Kaiserslautern antreten. Dort konnten die Rostocker nur einmal mit einem "Dreier" im Gepäck die Heimreise antreten, acht Mal stand eine Niederlage auf dem Papier.

Heimstarke Lauterer

Und Kaiserslautern ist in dieser Saison zuhause eine Macht. Nur ein einziges Heimspiel konnte das Team von Trainer Milan Sasic bislang nicht gewinnen. Mit 16 Punkten und 14:4 Toren ist der FCK die beste Heimelf der 2. Bundesliga.

Dennoch will Schlünz im Fritz-Walter-Stadion den ersten Auswärtssieg der Saison verbuchen. "Wir fahren nach Kaiserslautern, um dort zu gewinnen. Wichtig wird sein, dass wir als Einheit auftreten", erklärt Rostock Interimstrainer.

Zahlreiche Ausfälle bei Hansa

Verzichten muss der Hansa-Coach auf zwei wichtige Leistungsträger. Der Montenegriner Djordjije Cetkovic und der Däne Martin Retov werden in der nächsten Woche jeweils für ihre Nationalmannschaften im Einsatz sein und demzufolge am Montagabend nicht zur Verfügung stehen.

Auch Dexter Langen (Infekt) sowie Zafer Yelen und Tobias Rathgeb (beide Leisten-OP) stehen nicht zur Verfügung. Die Abwehrspieler Orestes und Benjamin Lense haben ihre Blessuren dagegen auskuriert und konnten wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Jendrisek sagt Nationalmannschaft ab

Beim FCK stand auch eine Länderspielabstellung zur Debatte: Erik Jendrisek hat vom slowakischen Fußballverband eine Einladung zum Länderspiel der Slowakei gegen Liechtenstein bekommen, aber der FCK-Stürmer bleibt lieber in der Pfalz, um seinem Club am Montagabend zu helfen.

Für FCK-Coach Milan Sasic bleiben bis zum Anpfiff aber noch ein paar Fragezeichen. "Josh Simpson hat noch ein paar Probleme mit der Stirnhöhle, da muss man noch abwarten. Dragan Paljic hatte eine Hüftprellung, auch bei ihm ist ein Einsatz noch offen. Moussa Ouattara hat zuletzt ohne Ball trainiert, das ist schon mal gut. Kevin Trapp ist ebenfalls noch fraglich - trotzdem ist Stefan Riederer mit der zweiten Mannschaft nach Verl gefahren, das birgt zwar ein gewisses Risiko, aber wir haben uns so entschieden", äußerte sich Sasic zum möglichen Personal.

Wiedergutmachung nach Pleite in Wiesbaden

Am vergangenen Spieltag kassierte der FCK eine empfindliche 2:4-Niederlage beim SV Wehen Wiesbaden. Die sei aber bereits verdaut: "Genau einen Tag", dauere es, bis ein solches Spiel verarbeitet sei, sagte Mittelfeldmann Axel Bellinghausen.

"Wir analysieren unsere Spiele meistens am Folgetag - also haben wir am Samstag darüber gesprochen. Ab diesem Zeitpunkt wird dann auch nicht mehr nachgehakt, sondern sich auf die nächste Aufgabe konzentriert. Sowohl Siege als auch Niederlagen sind vergänglich. Es ist jetzt schön, mit Hansa Rostock einen guten Gegner vor der Brust zu haben. Wir freuen uns auf das Spiel vor unserem Publikum", blickt der FCK-Kapitän voraus.

Norbert Obkircher