Köln - Der Aufstiegskampf der 2. Bundesliga hat in der Vergangenheit schon zahlreiche dramatische und unvergessene Momente geliefert. In dieser Spielzeit könnte ein weiteres spektakuläres Kapitel hinzukommen. Drei Spieltage vor Schluss kämpfen noch vier Teams um die Plätze hinter dem souveränen Tabellenführer aus Ingolstadt. Dass Darmstadt 98 im Aufstiegsrennen mitmischt, ist eine faustdicke Überraschung. Dementsprechend groß ist die Euphorie bei den Fans der Lilien.

Wer in diesen Tagen durch Darmstadt schlendert, kann der Renaissance des Traditionsclubs nicht entkommen. An Balkonen, in Cafés oder in Geschäften: Das Wappen mit der Lilie ist allgegenwärtig. Die älteren Fans fühlen sich an die goldenen Zeiten erinnert, als Darmstadt in der Bundesliga spielte. In den Spielzeiten 1978/79 und 1981/82 war der SV Darmstadt 98 erstklassig, musste am Saisonende aber jeweils wieder den Gang in die 2. Bundesliga antreten. In ihrer Premierensaison trotzten die Lilien aber immerhin dem großen FC Bayern München im Olympiastadion ein 1:1 ab.

Schleichender Abstieg bis in die Oberliga

Das bislang letzte Bundesliga-Spiel im Stadion am Böllenfalltor fand am 22. Mai 1982 statt. Das 3:3 gegen den VfB Stuttgart wahrte den Darmstädtern noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt, aber das Saisonfinale ging in Mönchengladbach deutlich mit 6:1 verloren. Anschließend verabschiedete sich der SV Darmstadt 98 schleichend von der großen Fußballbühne.

Bis in die Oberliga ging es herunter, bevor ein erfolgreicher Neuanfang geschafft wurde. Nun klopfen die Lilien sogar an die Tür zur Bundesliga. "Wir sind tabellenmäßig beim Fünf-Gänge-Menü dabei. Vorausgesagt hat uns jeder Knäckebrot und stilles Wasser", beschrieb Präsident Rüdiger Fritsch die Situation gegenüber dem Hessischen Rundfunk treffend. Die Bodenhaftung verlieren die Verantwortlichen aber keineswegs: "Realismus und Demut verbieten es, dass wir uns jetzt hinstellen und sagen, dass wir aufsteigen", so Fritsch weiter.

Große Unterstützung in Karlsruhe

Während die sportliche Leitung mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt, träumen die Fans natürlich von der Rückkehr auf die große Bundesliga-Bühne. Das Gästekontingent für das Spitzenspiel in Karlsruhe am Montag ist restlos ausverkauft. Über 3.000 Fans werden die Mannschaft von Dirk Schuster nach Baden begleiten und der Partie einen großartigen Rahmen bieten. 

Mit Blick auf einen möglichen Sprung in die Bundesliga stellte der Erfolgstrainer der Hessen unlängst im Interview mit bundesliga.de klar: "Ein Aufstieg kann nie zu früh kommen." Im Stadtbild würden dann sicherlich noch die eine oder andere Lilie mehr auftauchen. Blühende Aussichten für Darmstadt.

Florian Reinecke