FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl (l.) jubelt nach dem Ausgleichstreffer mit Pascal Groß
FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl (l.) jubelt nach dem Ausgleichstreffer mit Pascal Groß
2. Bundesliga

Lex: "Dann holen wir in Bochum drei Punkte"

Ingolstadt - Der FC Ingolstadt 04 kam am Montag nicht über ein Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg hinaus, ließ aber keinen Zweifel daran, dass man den Aufstieg schon bald unter Dach und Fach bringen will. FCN-Coach René Weiler hat derweil keinen Zweifel, dass das gelingen wird.

Enttäuscht oder gar traurig verließ am Montag Abend kaum einer der 15.000 Zuschauer den ausverkauften Audi-Sportpark in Ingolstadt. Und das, obwohl sich die FCI-Fans nun doch noch ein wenig gedulden müssen, ehe sie die Sektkorken knallen lassen können. Mit dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg verpassten die Oberbayern die Gelegenheit, sich rechnerisch bereits den Relegationsrang zu sichern.

Doch auch mit sieben Punkten Vorsprung auf Rang drei bleiben die "Schanzer" ein so klarer Aufstiegsfavorit, dass Gästetrainer René Weiler, der mit seinem Team durchaus zufrieden sein konnte, in sein Lob des Gegners auch die Wendung "und deswegen gehen sie hoch" einschob.

"Sind in der Spielanlage variabel"