Köln - Der 1. FC Union Berlin ist die Mannschaft der Stunde in der 2. Bundesliga. Nach sechs Siegen in Folge übernahm die Mannschaft von Jens Keller die Tabellenführung. Die Chance auf den Bundesliga-Aufstieg ist so groß wie noch nie zuvor. Doch das Restprogramm der "Eisernen" ist happig. Im Interview mit bundesliga.de spricht Berlins torgefährlicher Mittelfeldspieler Damir Kreilach (schon sieben Saisontore) über die Stärken von Union und den Traum vom Aufstieg.

bundesliga.de: Damir Kreilach, sechs Siege in Folge, Tabellenführung. Kommt die Länderspielpause jetzt zur Unzeit? Oder genau richtig, um die Akkus für den Saisonendspurt wieder aufzuladen?

Damir Kreilach: Schwer zu sagen. Wir sind momentan in einer guten Form. Wir wollen auch nach der Länderspielpause wieder nachlegen, unseren Weg durchziehen und unsere Ziele erreichen. Vor allem wollen wir aber erstmal bei Hannover 96 ein gutes Spiel abliefern.

bundesliga.de: Wie ist Unions Leistungsexplosion in der Rückrunde mit 22 Punkten aus acht Spielen zu erklären? Was macht die Mannschaft besser als in der Hinrunde?

Kreilach: Wir haben momentan eine super Konstanz und das ist, was in der 2. Bundesliga zählt. Deswegen sind wir auf dem richtigen Weg. Wir haben von acht Spielen sieben gewonnen und das zeigt, dass wir momentan alles richtig machen. Normalerweise gibt es aber immer Luft nach oben. Wir versuchen immer unser Bestes zu geben. Es klappt einfach momentan richtig gut und wir freuen uns auf die weitere Arbeit.

bundesliga.de: Wie wichtig war die Verpflichtung von Sebastian Polter?

Kreilach: Es war eine enorm wichtige Verpflichtung. Er hat schon gezeigt, dass er eine große Verstärkung für uns ist. Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Bis jetzt macht er seinen Job überragend. Jeder Spieler freut sich sehr. Wir hoffen sehr, dass es so weitergeht.

"Wir müssen bescheiden und auf dem Boden bleiben"

© imago / ActionPictures

bundesliga.de: Die Fans singen schon "Scheiße, wir steigen auf". Geht die Mannschaft mit einer ähnlichen Selbstironie in die letzten neun Punktspiele?

Kreilach: Ja, das ist ein Lied von unseren Fans, aber ich habe schon oft gesagt, dass wir bescheiden sein und auf dem Boden bleiben müssen. Wir müssen in jedes Spiel mit 100 Prozent reingehen. Nur auf diesem Weg können wir auch unsere Ziele erreichen und weiterhin erfolgreich sein.

bundesliga.de: Sie spielen Ihre vierte Saison bei den Eisernen. Wie wohl fühlen Sie sich in der Mannschaft und der Stadt?

Kreilach: Ich fühle mich unglaublich wohl beim 1. FC Union Berlin. Und auch in der Stadt. Ich habe in meiner vierten Saison momentan erreicht, was ich wollte. Wir sind auf Platz 1. Wir müssen jetzt weiter oben bleiben und kämpfen. Kämpfen um den Aufstieg in die Bundesliga, weil das der Wunsch von jedem Spieler ist. Wir freuen uns riesig und wollen einfach unsere Ziele und Ansprüche weiterhin erreichen.

bundesliga.de: Wie bewerten Sie die Entwicklung des Vereins in dieser Zeit? Sind der Club und die Mannschaft schon Bundesliga-reif?

Kreilach: Ja, ich finde schon, aber wie schon erwähnt, haben wir immer Luft nach oben. Wir wollen uns weiter entwickeln. Wir haben in dieser Saison schon gezeigt, dass wir eine tolle Mannschaft sind und das wir immer in der Lage sind, auch gegen einen starken Gegner abzuliefern. Das gilt auch für die Mannschaften, die noch auf uns zukommen. Aber alles nach und nach. Wir schauen von Spiel zu Spiel. Ich hoffe, dass wir am Ende dieser Saison unser Ziel Bundesliga erreichen werden.

bundesliga.de: Das Restprogramm von Union ist auf dem Papier noch sehr schwer. Die Mannschaft muss noch auswärts bei allen Konkurrenten in Hannover, beim VfB Stuttgart und Eintracht Braunschweig sowie der heimstarken SpVgg Greuther Fürth antreten. Könnte das ein Nachteil im Aufstiegsrennen sein?

Kreilach: Ja, uns stehen noch schwere Spiele bevor. Das weiß jeder. Jedoch haben wir im letzten Spiel gezeigt, dass wir in der Lage sind, jeden Gegner schlagen zu können. Wir müssen einfach in jedes Spiel mit 100 Prozent reingehen und unser Bestes geben. Wenn wir unser Spiel abliefern, mache ich mir keine Sorgen. Wir haben gezeigt, dass wir in einer super Form sind. So müssen wir weitermachen.

bundesliga.de: Der nächste Gegner Hannover 96 steht unter großem Druck und hat in den letzten Wochen die komplette sportliche Leitung ausgetauscht. Mit einem Sieg könnte Union seinen Vorsprung auf 96 auf sieben Punkte ausbauen. Welche Rolle werden die Nerven in diesem Spiel spielen?

Kreilach: Wir müssen uns einfach auf uns konzentrieren, unseren Job auf dem Platz machen. Bis jetzt hat das jeder Spieler überragend gemacht. Wir sollen und müssen einfach so weitermachen wie bisher. Wir wollen auch in Hannover wieder drei Punkte mitnehmen. Mit den vielen Fans im Rücken hoffe ich, dass wir das schaffen werden.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski