Aachen - Von einem lauten Knall berichten Augenzeugen, den Spielern von alemannia Aachen stand nach dem Training der Schreck ins Gesicht geschrieben. Bei einem Zweikampf verletzte sich Bilal Cubukcu am Mittwochmorgen schwer, der junge Türke wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert. Er erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch und wurde noch am Mittwoch operiert.

"Es war ein ekliges Geräusch", sagt Kapitän Benny Auer, der sich wie alle Spieler schockiert zeigte: "Wir sind Profis und Verletzungen gehören dazu, aber so etwas lässt keinen kalt. Alles Gute für Bilal, hoffentlich kommt er bald zurück."

Für Cubukcu ist die Saison vorzeitig beendet. Wie lange der Mittelfeldspieler genau ausfällt, steht noch nicht fest. "Für ihn ist das unheimlich bitter. Er war gerade dabei, sich heranzukämpfen, hat Sonderschichten geschoben. Jetzt werden wir ihn im Sommer wieder aufbauen", sagt Coach Peter Hyballa.