Cottbus - Der FC Energie Cottbus hat am Mittwoch den französischen Linksverteidiger Guillaume Rippert verpflichtet und damit die letzte "Lücke" im Kader für die Saison 2012/2013 geschlossen. Der 27-Jährige unterschrieb nach seiner Ankunft im Trainingslager einen Zweijahresvertrag beim FCE.

Rudi Bommer ist von den Qualitäten des Abwehrspielers überzeugt: "Guillaume Rippert hat im Probetraining einen guten Eindruck hinterlassen. Er hat einen starken linken Fuß, ist taktisch gut geschult und robust im Zweikampf", sagte der Energie-Trainer.

Beeck: "Er ist sehr ehrgeizig und willensstark"



In Abstimmung mit Sportdirektor Christian Beeck verliefen die Gespräche mit dem erfahrenen Franzosen unkompliziert. "Natürlich wissen und sehen wir, Guillaume Rippert noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist und sein kann. Er hat im Mai das letzte Mal ein Mannschaftstraining absolviert. Doch er ist sehr ehrgeizig und willensstark, wird die Defizite im körperlichen Bereich schnell abstellen", sagte Beeck über den Neuzugang.

Rippert war zuletzt drei Jahre beim französischen Erstligisten Evian Thonon Gaillard FC unter Vertrag, wo er bereits mit FCE-Neuzugang Nicolas Farina zusammen spielte. Vorherige Stationen des Linksverteidigers waren FC Metz und Valenciennes FC.