Das hatten sie sich ganz sicher anders vorgestellt. Bereits am zweiten Tag der Vorbereitung mussten drei Akteure des Profikaders von Energie Cottbus das Training abbrechen. Die Blessuren sind aber wohl nur leichterer Natur.

Bereits am Donnerstag hatte Marc-Andre Kruska im Zweikampf eine schmerzhafte Oberschenkel-Prellung erlitten, kühlte am Freitag den Erguss und beließ es auf Anweisung der medizinischen Abteilung bei Behandlung und Fahrradfahren.

Auch Gladrow und Sörensen angeschlagen

Gesellschaft bekam Kruska dabei von Dennis Sörensen und Marvin Gladrow. Der dänische Allrounder war beim Vormittagstraining am Freitag umgeknickt und wurde sicherheitshalber beim Arzt vorstellig. Torhüter Marvin Gladrow stürzte unglücklich auf die Seite und zog sich eine Zerrung der Oberkörpermuskulatur zu.

Alle anderen Kicker des FC Energie waren bei sommerlichen Temperaturen voll in ihrem Element, absolvierten in Turnierform die kräftezehrende Spielform Sechs gegen Sechs und bekommen beim nachmittäglichen Lauftraining schon einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Woche im Trainingslager.