Der FC Energie Cottbus hat mit Thorsten Kirschbaum eine neue Nummer eins verpflichtet. Der 23-jährige Torhüter wechselt ablösefrei vom Drittligisten SV Sandhausen nach Cottbus und unterschrieb am Dienstag (11. Mai) einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2013.

Trainer Claus-Dieter Wollitz freut sich über den ersten Neuzugang und die Planungssicherheit auf dieser wichtigen Position. "Wir halten Thorsten Kirschbaum für einen exzellenten Keeper, der alle Anforderungen an modernes Torwartspiel mitbringt und dennoch Perspektive und Entwicklungspotential hat. Er kann mit unserer jungen Mannschaft wachsen, passt auch charakterlich ins Team", weiß der FCE-Coach, der bei der Wahl des neuen Schlussmanns sehr akribisch vorging.

Intermezzo in Liechtenstein

"Ich habe mir Thorsten Kirschbaum im Punktspiel angesehen. Auch Co-Trainer Markus Feldhoff und unser Torwarttrainer Ronny Zeiß kamen bei der Beobachtung zum gleichen Ergebnis wie diverse Fachleute, die wir kontaktiert haben", so "Pele" Wollitz über die Wahl des 1,94 Meter großen Torhüters.

Kirschbaum stammt aus Würzburg und spielte von 1999 bis 2004 im Nachwuchsbereich des 1. FC Nürnberg. Zur Saison 2004/05 wechselte er zu 1899 Hoffenheim, wo er ab 2006 zum Profikader gehörte. In der Saison 2006/07 bestritt er beim späteren Aufsteiger zur 2. Bundesliga als Stammtorhüter die ersten acht Einsätze in der Regionalliga Süd, ehe ihn eine Ellbogenverletzung zur Pause zwang.

Nach einem Intermezzo beim FC Vaduz heuerte der einstige U-21-Nationalspieler beim SV Sandhausen an und entschied sich nun trotz mehrerer Angebote für den FC Energie Cottbus.