Düsseldorf - Fortuna Düsseldorfs Cheftrainer Norbert Meier bat am Dienstag (19. Oktober) zu zwei Trainingseinheiten, bei der lediglich zwei Akteure fehlten. Der Fokus der beiden Übungseinheiten lag auf verschiedenen Spielformen.

Während der Einheit am Dienstagvormittag, bei der zwischenzeitlich sehr ungemütlicher Regen einsetzte, stand das Spiel auf kleine Tore im Vordergrund. Auch nachmittags wurde zwar sehr intensiv trainiert aber in spielerischer Form mit dem Ball. So stand auf den Plätzen im Schatten der ESPRIT arena ein Spiel neun gegen neun und das trainieren von Flanken auf dem Programm.

Intensive Arbeit, viel Spaß

"Es war ein sehr intensiver Trainingstag, der aber sehr viel Spaß gemacht hat", so beschrieb Mittelfeldspieler Rockenbach da Silva die beiden Einheiten.

Neben dem Langzeitverletzen Jungprofi Marco Königs, der dem Team vor seiner Reha-Einheit einen Besuch abgestattet hat, fehlten weiterhin Wellington und Marco Christ. Der 29-jährige Christ erlitt im vergangen Spiel gegen den FC Augsburg eine Kapsel- und Bänderverletzung im Knöchel.