Der FC Energie Cottbus trennte sich im ersten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers vom dänischen Erstligisten Midtjylland 0:0.

Eine gut organisierte Defensive, kompaktes Auftreten und hohe Laufbereitschaft sorgten für ein sehr ordentliche Vorstellung des FC Energie. Die wenigen Chancen wurden zwar noch vergeben. Jiayi Shao und Stiven Rivic hatten den Siegtreffer für den FCE auf dem Fuß.

Rost und Co. fehlen

Doch gegen den Vorjahresvierten aus Dänemark setzten die FCE-Kicker viel von dem um, was Trainer Claus-Dieter Wollitz vor dem Spiel forderte. Die Rot-Weißen kamen ohne Wechsel aus, die Anfangsformation spielte 90 Minuten durch und überzeugte durch Einsatzbereitschaft und Disziplin. Nicht mit von der Partie waren die leicht angeschlagenen Timo Rost, Dennis Sörensen und Nils Miatke sowie der erkrankte Savo Pavicevic.

Karlsruher SC - Kickers Offenbach 4:1

Der KSC bleibt in seinen Testspielen auf der Erfolgsspur. Am Montagabend siegten die Karlsruher gegen den Drittligisten Kickers Offenbach klar mit 4:1 (4:0). Vor 2000 Zuschauern im Traischbachstadion des VfB Gaggenau stellten die Karlsruher die Weichen schon früh auf Sieg.

Marco Engelhardt schloss den ersten sehenswerten KSC-Angriff über die rechte Seite nach 16 Minuten erfolgreich zur Führung ab. Nur neun Minuten später musste OFC-Keeper Daniel Endres nach einem Kopfball von Sebastian Langkamp bereits das zweite Mal hinter sich greifen. Auf der Gegenseite kam der Drittligist kurz darauf zwar zweimal gefährlich vor das Karlsruher Gehäuse, doch KSC-Torwart Jeff Kornetzky war mit zwei guten Paraden zur Stelle.

Testspieler trifft

Unmittelbar vor der Halbzeit drehten die Badener dann noch einmal auf. Zunächst scheiterte der von Engelhardt per Traumpass freigespielte Andreas Schäfer an Endres, im Nachschuss gelang Christian Timm jedoch das 3:0 (44.). Doch damit noch nicht genug: Nach einer Flanke von Christian Demirtas köpfte Niklas Tarvajärvi das Leder zum 4:0-Halbzeitstand über die Linie.

Nach dem Wiederanpfiff konnten Timm und Tarvajärvi weitere Gelegenheiten nicht verwerten, stattdessen gelang den Offenbachern noch der Ehrentreffer durch Mirnes Mesic in der 69. Minute. Kurz darauf wechselte KSC-Cheftrainer gleich neun Spieler aus, am Ergebnis änderte sich in der Folgezeit nichts mehr.