Hannover - André Breitenreiter hat einen erfolgreichen Einstand auf der Trainerbank von Hannover 96 gefeiert. Im ersten Spiel unter dem Nachfolger von Daniel Stendel bezwang der Bundesliga-Absteiger Tabellenführer Union Berlin 2:0 (0:0) und verbesserte sich damit zunächst mal auf Relegationsplatz drei.

Hol Dir jetzt die offizielle Bundesliga APP!

Das Spiel in Kürze

Die Gäste gingen nach zuvor sechs Siegen in Folge erstmals wieder leer aus und könnten am Sonntag wieder von der Spitzen verdrängt werden. Niclas Füllkrug (54.) und ein Eigentor von Damir Kreilach (67.) bescherten Breitenreiter eine perfekte Premiere bei den Roten.

Beide Teams lieferten sich über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch. Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften HDI-Arena hatten vor der Pause Martin Harnik und Marvin Bakalorz gute Möglichkeiten für die Gastgeber, Steven Skrzybski hatte die Führung für die Hauptstädter auf dem Fuß.

Nach der Führung der Hausherren tat sich Berlin schwer, wieder seinen Rhythmus zu finden. Hannover verteidigte leidenschaftlich und setzte bei Kontern auch immer wieder Nadelstiche.

>>> Alle Infos zu #H96FCU im Matchcenter

© imago

Die Highlights im Spielfilm

  • 27. Minute: Berlin verpasst die Führung
    Zwei große Möglichkeiten für Union. Sebastian Polter behauptet sich erst clever gegen Sane und legt im richtigen Moment auf Simon Hedlund quer, der eigentlich frei Bahn hat, dem aber der Ball weit verspringt. Trotzdem wird es noch gefährlich, denn Hedlung erläuft den Ball auf halbrechts, geht bis zur Grundlinie und spielt scharf ins Zentrum. Sebastian Polter steht goldrichtig, aber Sorg kann das 0:1 gerade noch verhindern.

  • 54. Minute: Tooor für Hannover! Füllkrug macht's!
    Da ist die Führung für Hannover! Nach einem langen Ball von Sane ist viel Platz auf der rechten Seite. Martin Harnik macht Tempo und sieht Niclas Füllkrug am langen Pfosten. Der Torjäger nimmt die Flanke volley und trifft scharf ins kurze Eck. Mesenhöler ist dran, kann aber das 0:1 nicht verhindern.

  • 85. Minute: Fast der Anschlusstreffer
    Da ist die Chance zum 1:2! Christopher Trimmel bringt den Ball von rechts ins Zentrum. Salif Sane unterläuft ein Querschläger, der bei Steven Skrzybski landet, dessen Schuss von der Sechzehnerkante entschärft aber wiederum Sane, der dadurch seinen eigenen Fehler wieder gut macht.

  • Fazit:
    Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzte Hannover die erste richtig gute Möglichkeit der Partie direkt zur Führung. Im Anschluss war 96 das bessere Team und verdiente sich den zweiten Treffer – auch, wenn dieser durch ein Eigentor von Kreilach fiel. Das Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga hat so noch einmal an Dramatik gewonnen: Zwischen Union auf Platz 1 und Braunschweig auf Rang 4 liegen nur drei Punkte – und die Eintracht ist ebenso noch im Einsatz wie der VfB auf Rang 2.

Top-Tweet