Die SpVgg Greuther Fürth hat sich am Sonntag (27. Dezember) mit Michael Büskens auf einen Vertrag als Chef-Trainer bis zum 30. Juni 2011 geeinigt.

Michael Büskens - besser bekannt als "Mike" - bestritt 370 Bundesligaspiele, davon 257 für Schalke 04. Nach seiner aktiven Zeit als Profi war er seit 2002 als Amateurtrainer und später als Co-Trainer der Bundesligamannschaft von Schalke 04 bis zum Ende der letzten Saison tätig.

Einen Schritt nach dem anderen

"Ich will mit der Mannschaft schnellstmöglich in die Regionen, in die der Verein gehört", sagte Büskens: "Wir wollen nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Erst einmal wollen wir in das gesicherte Mittelfeld." Am Montag wird der 41-jährige Fußball-Lehrer der Öffentlichkeit vorgestellt und erstmals das Training am Ronhof leiten.

"Es wurde auch schon über Neuverpflichtungen gesprochen, Konkretes gibt es aber noch nicht. Die Mannschaft zeichnet sich durch ihre Torgefahr aus und dadurch, wie viele Chancen sie sich erspielt. An der Kompaktheit werden wir hart arbeiten", sagte der gebürtige Düsseldorfer.

Erfahrung als Bundesliga-Coach

Ab dem 13. April 2008 führte Büskens zusammen mit Youri Mulder bis zum Saisonende die Lizenzmannschaft von Schalke 04. Ab dem 1. Juli 2008 arbeitete Büskens als Co-Trainer von Fred Rutten.

Nach der Beurlaubung des Niederländers betreute Büskens ab dem 26. März 2009 erneut mit Mulder die Lizenzmannschaft bis zum Ende der Saison 2008/09 und dem Arbeitsbeginn von Felix Magath auf Schalke.